Kloster der „Schwestern vom Guten Hirten“ Wiener Neudorf.

Kloster der „Schwestern vom Guten Hirten“ Wiener Neudorf.

Beitragvon margit » So Aug 18, 2013 1:57 pm

.
Erstmalig von diesem Schwesternorden bezogen in 1853 und von Ihnen betrieben als Frauenstrafanstalt unter »Nächstenliebe und aufopfernder Fürsorge«.

Eine Darstellung von Stadtregierungsseite / Gemeinde @ http://www.wiener-neudorf.gv.at/gemeindeamt/download/223580272_1.pdf

[ Für den uneingeweihten Leser einfach nur nichtssagendes Geschwaffel und Schönrederei: ]

.
»Gestützt auf den Aufbauwillen aller konnten allmählich Schritte in eine bessere Zukunft gesetzt werden. Der jahrelang zweckentfremdend benutzte Klosterkomplex war den „Guten Hirtinnen“ zurückgegeben worden, und nach mühevoller Aufbauarbeit nahm man sich dort speziell der Betreuung von Kleinkindern und erziehungsbedürftiger Jugendlicher an (1951).«
.

[ Für all diejenigen die darin bewahrt wurden die reinste Hölle – wie viele von ihnen heute berichten. ]


.
Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates XX. GP

Nachdruck vom 13.02.1996

Regierungsvorlage

[ ……… ]

In Niederösterreich

Verkäufe

[ ……… ]

4. (Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten)

Grundstück Nr. 814/2 Baufläche, inneliegend in EZ 1703, Grundbuch 16128 Wiener Neudorf, im Gesamtausmaß von 29 721 m2, samt den darauf befindlichen Objekten zum Kaufpreis von 30 000 000 S an die Marktgemeinde Wiener Neudorf.

Die Republik Österreich hat das gegenständliche Areal im Jahre 1984 von den Schwestern vom guten Hirten in Wiener Neudorf zwecks Verlegung des in Baden platzmäßig unzureichend untergebrachten Bundesinstitutes für Heimerziehung erworben. Es ist jedoch in der Folge nicht zur Realisierung dieses Projektes gekommen. Nachdem auch die Absicht des Bundesministeriums für Inneres, auf dem Areal eine Sicherheitsakademie zu errichten, nicht verwirklicht wurde und ein weiterer Bundesbedarf nicht gegeben war, wurde die Liegenschaft öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben. Es meldeten sich mehrere Kaufinteressenten, von denen jedoch nur eine private Vermögensverwaltungsgesellschaft m.b.H. und die Gemeinde Wiener Neudorf, die auch Eigentümerin der angrenzenden Grundflächen ist, bereit waren, einen im Rahmen der Schätzungstoleranz liegenden Kaufpreis von 30 000 000 S zu bieten. Da sich die Gemeinde weiters zusätzlich zu dem gebotenen Kaufpreis von 30 000 000 S auch bereit erklärte, nach Instandsetzung der auf dem Verkaufsareal befindlichen desolaten Objekte in einem Teil derselben eine Unterbringungsmöglichkeit für den räumlich in sehr beengten Verhältnissen befindlichen Gendarmerieposten Wiener Neudorf zu schaffen, ist die Veräußerung der Liegenschaft an die Marktgemeinde Wiener Neudorf die für die Republik Österreich günstigere Lösung.
.

Ich war selbst als Jugendliche in diesem Erziehungsheim der „Schwestern vom Guten Hirten“ und musste während ich dort eingesperrt war extrem hart arbeiten, u.a., auch in einer 60 Stundenwoche, Strassarbeiten für die Modeschmuckfirma ZUREK verrichten, und all dies ohne Lohn.
Die Modeschmuckfirma ZUREK ist ein Familienunternehmen, dass, soweit mir bekannt ist, in allen Klostern derSchwestern vom Guten HirtenStrassarbeit in Auftrag gab und die Strassarbeit für diese Firma musste von den dort (überall) internierten Mädchen verrichtet werden; nirgens aber wurde Lohn an diese Mädchen für ihre Arbeit bezahlt.
Der Staat hatte für uns Mädchen in diesem Erziehungsheim in Wiener Neudorf Zuschüsse bezahlt, meine Eltern mussten auch zusätzlich noch sehr viel dazu bezahlen. Das Kloster wurde mit Subventionen gefördert, und wir mussten Arbeiten für fremde Leute verrichten, und auch diese Gelder kassierte das Kloster. Nicht mal das Geld mit dem ich eingewiesen wurde, bekam ich nach meiner Entlassung zurück.


Gruß Margit
.
margit
 
Beiträge: 12
Registriert: So Jul 28, 2013 8:51 am

Re: Kloster der „Schwestern vom Guten Hirten“ Wiener Neudorf

Beitragvon margit » Mi Sep 04, 2013 6:37 am

Skandal in Österreichs Kinderheimen Video-Doku!
http://www.youtube.com/watch?v=_JfzRUeDk7I
Ich nehme mal an, dass es sich in den anderen Klöstern, unter der Führung der Nonnen vom *Guten Hirten*, durch nichts unterschieden haben!
Margit
margit
 
Beiträge: 12
Registriert: So Jul 28, 2013 8:51 am


Zurück zu katholische Kinderheimhöllen in der Nachkriegsrepublik Österreich / katholische Kinderheimhöllen in der heutigen Republik Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron