„Zöglinge“ - in ihrer Jugend in "FREISTATT" interniert.

Antworten
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 2057
Registriert: So Jun 02, 2013 5:17 pm
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

„Zöglinge“ - in ihrer Jugend in "FREISTATT" interniert.

Beitrag von Martin MITCHELL »

.
NETZFUND @ http://www.juedische-geschichte-diephol ... izeit2.htm
.
Geflüchtet, vertrieben, deportiert und ermordet – Jüdische Schicksale in der NS-Zeit

Im folgenden wird eine Liste von jüdischen Einzelschicksalen vorgelegt von Menschen, die im Landkreis Diepholz geboren wurden oder längere oder kürzere Zeit hier gelebt haben. Hierzu wurden, wie die Literaturliste zeigt, einschlägige Bücher, unveröffentlichte und veröffentlichte Listen ausgewertet. Manches Schicksal wurde erst rekonstruierbar aus der Kombination von verschiedenen Quellen, so dass manches Schicksal hier erstmals nachzulesen ist.

Da manche Personen in verschiedenen Orten des Landkreises zu nennen waren, finden sie sich jeweils in einem Ort unter laufender Nummer, unter dem anderen Ort mit einem Punkt [] ohne Nummer. Ein solcher Punkt [] wurde auch verwendet bei den Personen, deren Namen vorliegen, deren Schicksal aber bisher unbekannt ist.

Folgende Veröffentlichungen und Listen wurden ausgewertet:

[ ……… ]

XXIII. Bundesarchiv Berlin, Sonderauswertung der Volkszählung 17.5.1939 für Grafschaft Diepholz (zur Verfügung gestellt von Hilmar Kurth)

[ ……… ]

[ Die folgenden beiden jüdischen Jugendlichen waren Insassen in der evangelischen ANSTALT FREISTATT zum Zeitpunkt der Volkszählung im Jahre 1939: ]

9. Freistatt

Harry Assina, * 19.8.1921 in Berlin, im Mai 1939 wohnh. in Freistatt, Haus Moorhort [XXII. Bundesarchiv Berlin].

Jürgen von Bonin, *19.2.1920 in Berlin, im Mai 1939 wohnh. in Freistatt, Haus Moorhort [XXII. Bundesarchiv Berlin].
.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Antworten

Zurück zu „evangelische Kinderheimhöllen in Westdeutschland / evangelische Kinderheimhöllen in der Bundesrepublik Deutschland“