Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Mo Jan 06, 2014 12:42 pm

.
War nicht der ZWEITE WELTKRIEG ein großer Segen finanzwirtschaftlich und wirtschaftspolitisch insbesondere für Deutschland als Nation?


Abgesehen von dem verursachten Unrecht und Leid für viele Millionen von Menschen und den vielen Toten, die der 2. Weltkrieg auf allen Seiten hinterließ, scheint dieser Weltkrieg ein großer Segen insbesondere für Deutschland als Nation gewesen zu sein.

Dies geht klar und deutlich hervor, u.a., aus dem Schriftstück »Zwangsarbeit und Wirtschaftswunder« von HERBERT SCHUI

@ http://www.euse.de/mois/online/zwangsarbeit_und_wirtschaftswunder.pdf ( an dieser Stelle 5 Seiten umfassend ) ( m.M.n hoch interessant ! )

Und siehe auch diesbezüglich »
Mythos "Wirtschaftswunder und Aufbaugeneration: Wir haben es aus eigener Kraft geschafft!"« von BEAT WEBER

@ http://oesterreich-2005.at/txt/1099949550 ( m.M.n hoch interessant ! )


SUCHBEGRIFFE / TAGS / LABELS:
Weltkrieg, DER ZWEITE WELTKRIEG, Der 2. Weltkrieg, 2. Weltkrieg, Zweite Weltkrieg, Zweiter Welkrieg, großer Segen insbesondere für Deutschland, großer Segen insbesondere für Deutschland als Nation,
finanzwirtschaftlich und wirtschaftspolitisch, Deutschland als Nation, finanzwirtschaftlich, wirtschaftspolitisch, Deutschland, Unrecht, Leid, Unrecht und Leid, Unrecht und Leid für viele Millionen von Menschen, Millionen von Menschen, vielen Toten, Toten, Zwangsarbeit und Wirtschaftswunder, HERBERT SCHUI, Zwangsarbeit, Wirtschaftswunder, http://www.euse.de/mois/online/zwangsarbeit_und_wirtschaftswunder.pdf , Mythos -Wirtschaftswunder und Aufbaugeneration: Wir haben es aus eigener Kraft geschafft, BEAT WEBER, Mythos, Wirtschaftswunder und Aufbaugeneration, Aufbaugeneration, Wir haben es aus eigener Kraft geschafft, http://oesterreich-2005.at/txt/1099949550 , Zwangsarbeiter, Zwangsarbeiterinnen
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Mi Jan 08, 2014 10:29 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi Jan 08, 2014 12:44 pm

.
Aus gegebenen Anlass - Zur Definition

Segen“/„Reichtum“ sollte hier als gleichbedeutend mit „einen enormen Vorteil daraus gewonnen“ angesehen werden !

enormen finanzwirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Vorteil“/„Reichtum

"blessing"/"benefit" should here be seen as being synomous with "have gained a great financial advantage thereby" !

"great financial economic advantage and great political advantage monetarily speaking" !



Aus gegebenem Anlass - weil Boardnutzer »ninguno « ( der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag ) ihn, den Herrn Professor, im HEIMKINDER-FORUM.DE , in einem dort von mir eröffneten gleichlautenden Thread, den omnösen Schui“ nennt )

( Und seither haben sich folgende Boardnutzer DAFÜR bedankt – und, nehme ich mal an, DIES DAMIT gut geheißen: »HerrmannG «, »Peter 70 «, »Sparrow «, »burkhard1 «, »danie « und »ado «. Professor Schuis curriculum vitae, jedoch, haben sie alle dabei wohl nicht berücksichtigt. )

.
Prof. Dr. Herbert Schui

Lebenslauf

Geboren am 13. März 1940 in Köln. Abitur 1961 am St. Matthias-Gymnasium Gerolstein (Eifel). Nach dem Wehrdienst Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Köln, 1966/67 Studienaufenthalt an der Universität Paris I, Diplom in Köln 1968.

Ab 1968 Aufbaustudium an der Universität Konstanz, ab 1969 Forschungsassistent im Forschungsprojekt Geldtheorie und Geldpolitik, geleitet von Karl Brunner, The University of Rochester, NY, USA

Studienaufenthalt an den Universitäten Clermont-Ferrand und Universität Paris I im Sommer 1970. Studienaufenthalt an der Universität Rochester 1971/1972.

Abschluss der Promotionsschrift »Geldpolitik in einer planifizierten Wirtschaft. Das Französische Beispiel« (summa cum laude) im Herbst 1972. Betreuung: Karl Brunner (University of Rochester) und Jacques de Groote (Executive Director des IWF).

Ab Herbst 1974 Assistenzprofessor an der Universität Bremen, Gastprofessur an der Universität Bielefeld (Studienjahr 1976/77), ab 1980 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität für Wirtschaft und Politik (HWP) in Hamburg.
Arbeitsschwerpunkte vgl.
Liste der Veröffentlichungen, [ @ http://www.herbert-schui.de/?id=20 Meine Themen [ @ http://www.herbert-schui.de/?id=9 ]
Zahlreiche Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte im Ausland.
Details [ @ http://www.herbert-schui.de/zur-person/lebenslauf/gastprofessur.html ]

Pensioniert im Frühjahr 2005.

Seit 1970 Referate auf zahlreichen gewerkschaftlichen Seminaren zu Fragen der wirtschaftlichen und konjunkturellen Entwicklung.

Gründung der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik gemeinsam mit
Jörg Huffschmid im Sommer 1975.

Im März 2004 beteiligt an der Gründung der Initiative für Arbeit und soziale Gerechtigkeit und an der Vereinigung der Initiative mit der Wahlalternative 2006 im Sommer 2004.
http://www.w-asg.de .

Seit den Wahlen am 18. Oktober 2005 über die Landesliste Niedersachsen für die Linkspartei im Bundestag.

.

QUELLE: http://www.herbert-schui.de/zur-person/lebenslauf.html

Über Prof. Dr. Herbert Schuis Zeit als Bundestagsabgeordneter, siehe Deutscher Bundestag @ http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/S/schui_herbert.html
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jan 09, 2014 5:16 am

.
In Bezug auf die nicht nachvollziehbare Argumentation von Boardnutzer »ninguno « ( der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag ) bezüglich der in Deutschland in der Vergangenheit begangenen VERBRECHEN und wie diese, seiner Meinung nach, zu verstehen sind

und, seiner Meinung nach, von anderen „verstanden“/„missverstanden“ werden

ist, wiederum, zu finden im
HEIMKINDER-FORUM.DE, in einem dort von mir eröffneten gleichlautenden Thread.



.
Weiterführend zu Beitrag 38 ( oben ).

.
[ ......... ]

Genauso wie es Schwachsinn ist zu behaupten, dass ich (a.) die KZ- und Zwangsarbeits-Situation im 3. Reich ( ca. 1933-1945 ) mit (b.) der Situation in Nachkriegsjahrzehnten ( ca. 1945-1985 ) von in 'Heimen' eingesperrten Kindern und Jugendlichen, die für die Heimbetreiberfirmen, und auch für viele Fremdfirmen, Zwangsarbeit – vielfach für genau die gleichen Firmen wie zuvor im 3. Reich !leisten mussten, "gleichsetze".

Solch einen "Vergleich" zu ziehen tue ich nämlich nicht und habe ich und haben auch andere ehemalige Heimkinder noch nie getan.

(a.) Das eine ist, es gab eine deutsche / deutsch-österreichische Diktatur, unter Adolf Hitler, in der ( ca. 1933-1945 ) von vielen, vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Zwangsarbeit geleistet werden musste; und dies war ein VERBRECHEN hoch drei – Punkt.

Es gab Nutznießer und Profiteure, die sich DIES zum Nutzen gemacht haben ----- in Milliardenhöhe ( u.a.
Prof. Dr. Herbert Schui hat es genau ausgerechnet ! ).

Alle Opfer gehören aus diesen Milliardenbeträgen anständig und angemessen entschädigt !

(b.) Das andere ist, es gab in den Nachkriegsjahrzehnten eine (angebliche) deutsche Demokratie [WEST], unter verschiedenen Parteien, in der ( ca. 1945-1985 ) von vielen Kindern und Jugendlichen Zwangsarbeit geleistet werden musste; und dies war ebenso ein VERBRECHEN hoch drei – Punkt.

Es gab Nutznießer und Profiteure, die sich DIES zum Nutzen gemacht haben ----- in Milliardenhöhe ( u.a.
Prof. Dr. Manfred Kappeler hat es ziemlich genau geschätzt ).

Alle Opfer gehören aus diesen Milliardenbeträgen anständig und angemessen entschädigt !

Mir zu unterstellen, dass ich je irgend etwas anderes gesagt oder geschrieben habe/hätte, ist einfach nur
Schwachsinn.

Aber das ist ja auch die Masche, die die
GRÜNE Antje Vollmer bewusst strickte und am »Runden Tisch Heimerziehung« bewusst stricken ließ und selbst stricken tat.

.
.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jan 10, 2014 1:59 am

.
In einem gleichlautenden Thread im HEIMKINDER-FORUM.DE schrieb ich diesbezüglich:

.
»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt in der BRD.«

»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt ebenso in der 2. Republik : Österreich«


Nicht nur SCHLARAFFIA MATRATZEN war an ZWANGSARBEIT beteiligt vor dem Krieg/im Krieg, aber auch wieder nach dem Krieg !


Warum lehnen sich so viele Mitglieder der deutschen Gesamtgesellschaft direkt oder indirekt immer wieder sofort (A.) gegen alles was den ca. 1933-1945 ZWANGSARBEIT-Aspekt beleuchtet und aufklärt und (B.) gegen alles was den ca. 1945-1985 ZWANGSARBEIT-Aspekt beleuchtet und aufklärt und (C.) gegen alles was die jeweiligen Nutznießer und Profiteure dieser Zwangsarbeit entblößt und zur Entschädigungszahlung auffordert, auf ?

Warum schließen sich selbst
viele Opfer die diese Zwangsarbeit haben unentlohnt leisten müssen dieser Auflehnung gegen Beleuchtung und Aufklärung und Entblößung an ?

Die Nutznießer und Profiteure dieser Zwangsarbeit haben die Millionen, die Milliarden, die Billionen, die Trillionen und Quadrillionen in Geldern alle Zwangsarbeiter – und auch alle Heimkinder-Zwangsarbeiter ! – angemessen zu entschädigen und dann noch mehr als genügend für ihren eigenen Luxus übrig zu haben,

aber die Opfer selbst –
die betroffenen Zwangsarbeiter – wollen nichts davon wissen !? – und bemühen sich selbst um nichts, und schon garnicht darum die Nutznießer und Profiteure dieser Zwangsarbeit zur Kasse zu bitten !?

.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am So Apr 21, 2019 4:05 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jan 10, 2014 4:42 am

.
In einem gleichlautenden Thread im HEIMKINDER-FORUM.DE schrieb ich diesbezüglich:

.
»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt in der BRD.«

»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt ebenso in der 2. Republik : Österreich«


Nicht nur SCHLARAFFIA MATRATZEN war an ZWANGSARBEIT beteiligt vor dem Krieg/im Krieg, aber auch wieder nach dem Krieg !


„Privileg“Zwangsarbeit als Belohnung !?

„(unentlohnte) Heimkinder-Zwangsarbeit für Fremdfirmen war eine Belohnung für diejenigen Minderjährigen die sie verrichten durften.“ „Heimeigene (unentlohnte) Heimkinder-Zwangsarbeit wurde als 'größere Strafe' angesehen; d.h. wurde als 'größere Strafe' angesehen als der Einsatz zum (unentlohnten) Malochen für Fremdfirmen.“

HEIMKINDER-FORUM.DE Boardnutzer »ninguno « ( der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag ) ( am Do. 09.01.2014, um 09:58 Uhr (MEZ) ):

.
»die meisten Heiminsassen waren [ zur (unentlohnten) Zwangsarbeit ] in hauseigenen Betrieben beschäftigt und nur ein sehr geringer Teil war bei Fremdfirmen – in dem einen Heim mehr, in dem anderen weniger, beschäftigt. In den Heimen, die ich aus eigener Anschauung kenne (wahrscheinlich gab es große Unterschiede in den Heimen), hat man sich gerissen, um auf Kommando bei Fremdfirmen zu kommen, weil es den Leuten dort besser ging und sie mehr bekamen (Tabak, Geld, Essen, Klamotten, ein Stück mehr Freiheit u.v.a.m.), als diejenigen, die in heimeigenen Betrieben gearbeitet haben [ d.h. (unentlohnte) Zwangsarbeit geleistet haben ]. Heimeigene Betriebe waren für den Einzelnen materiell eine größere Strafe. Und so dick waren (ich rede jetzt z.B. von 1961-1965) Kommandostellen nicht vorhanden. Die Warteliste war meist viel größer als das Angebot – eben, weil es ein Privileg war, mit vielen Vorteilen.«
.
.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am So Apr 21, 2019 4:07 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jan 10, 2014 11:09 am

.
Die Unterstellung(en) im HEIMKINDER-FORUM.DE gegen meine Person seitens des Boardnutzers »ninguno « ( der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag ) lässt nicht ab.


Nichtsdestotrotz mache ich auch auf folgende wichtige relevante Information aufmerksam, nicht nur hier aber auch in dem gleichlautenden Thread im HEIMKINDER-FORUM.DE sowohl wie auch noch an einigen anderen Stellen im Internet.


.
»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt in der BRD.«

»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt ebenso in der 2. Republik : Österreich«


Nicht nur SCHLARAFFIA MATRATZEN war an ZWANGSARBEIT beteiligt vor dem Krieg/im Krieg, aber auch wieder nach dem Krieg !


GOOGLE-SUCHE: "Hella"+"Lippstadt"+"Zwangsarbeiter" befördert zu Tage:

GOOGLE-SUCHE: "Hella"+"plant"+"slave labor" befördert zu Tage:
______________________________

ERSTENS

Unter anderen, auch die folgenden FIRMEN UND GROßUNTERNEHMEN ( Industriekonzerne = industrial companies ) sind als "3. REICH ZWANGSARBEITER-FIRMEN" verklagt worden:

»[] Volkswagen AG, Siemens AG, Daimler-Benz AG, BMW AG, Krupp-Hoesch AG []

[ ……… ]

[] the German operations of Ford Motor Co. and the precious metals group Degussa AG.

According to the 31-page suit, other companies named are the bus-making operations of MAN AG; the Messerschmitt AG aircraft company and the Telefunken Systemtechnik AG electronics group that now both belong to Daimler-Benz; the AEG AG electronics group, which Daimler-Benz sold but appears in the suit as a Daimler unit; the Leica Camera AG company; the Württhembergische Metallwarenfabrik AG; and the Steyr-Daimler-Puch AG engineering group in Austria. Other lesser known companies are: Dynamit Nobel, Henkelwerke Aircraft, Diehl, Brabag Oil Refinery and Hella [ ie. Hella KGaA Hueck & Co. ]«


QUELLE: The New York Times ( 28 August 1998 ) @
http://www.nytimes.com/1998/08/28/news/28iht-bonn.t.html
______________________________

ZWEITENS

Siehe auch: »Nichts und niemand wird vergessen! / Nie wieder Faschismus!« - Junge Linke 09.11.2003 @
http://hiergeblieben.de/pages/textanzeige.php?limit=100&order=datum&richtung=DESC&z=289&id=4022
______________________________

DRTTENS

Psychologie der Menschenrechte: Menschenrechtsverletzungen im deutschen Heimsystem (1945-1973). mit einem Vorwort von Peter Wensierski (German Edition) [Paperback]
( QUELLE:
http://www.amazon.com/Psychologie-Menschenrechte-Menschenrechtsverletzungen-Heimsystem-Wensierski/dp/3899719026/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1389333813&sr=1-1&keywords=3899719026 )

Paperback: 958 pages
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht (November 1, 2011)
Language: German
ISBN-10: 3899719026
ISBN-13: 978-3899719024
Product Dimensions: 9.5 x 6.3 x 2 inches
______________________________

VIERTENS

Psychologie der Menschenrechte: Menschenrechtsverletzungen im deutschen Heimsystem (1945-1973). von Jürgen Eilert von V&R Unipress (7. Dezember 2011)

Taschenbuch: 958 Seiten
Verlag: V&R Unipress; Auflage: 1., Aufl. (7. Dezember 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899719026
ISBN-13: 978-3899719024
Größe und/oder Gewicht: 24,2 x 16 x 5,2 cm

Kurzbeschreibung [ in drei Sprachen: Deutsch; Englisch; Polisch ]

DEUTSCH:
Menschenrechtsverletzungen in deutschen Erziehungsheimen nach 1945 waren einerseits durch die Auslieferung von Kindern und Jugendlichen an die totale Institution »Kinderheim« bedingt, anderseits durch implizite eugenische und rassenhygienische Traditionen: »Verwahrloste« wurden auch nach 1945 als Menschen zweiter Klasse kodiert. Dies zeigt sich auch in habituellen und personellen Kontinuitäten zu NS-Jugendkonzentrationslagern und zum »Polen-Jugendverwahrlager Litzmannstadt« (slawische Jugendliche galten den NS-Besatzern vor 1945 a priori als »verwahrlost«). Den dabei wirksamen und kulturgeschichtlich breit nachweisbaren holistischen Deutungsschemata liegen evolutionäre Adaptationen zugrunde. Auf deren Grundlage können Interaktionen, Organisationen, gesellschaftliche Funktionssysteme und ganze Gesellschaften im Sinne menschenverachtender Praktiken rekodiert werden, ohne dass dieser Entmenschlichungsprozess an eine spezifische (z.B. NS-)Weltanschauung gebunden sein muss.

ENGLISCH:
Human rights violations in German residential foster homes after 1945: On the one hand happening through the complete institutionalizing of foster children, on the other hand through implicit eugenic and racial hygiene traditions. Run-down, neglected people were coded second class , even after 1945. This becomes obvious in habitual and personal continuities of NS youth concentration camps and the Polish youth detention camp (Jugendverwahrungslager) Litzmannstadt (before 1945 Slavish youth were a priori seen as second class). The holistic interpretation schemes which are broadly culturally and historically evident and in effect here are based on evolutionary adaption. These interactions, organizations, societal systems and whole societies with regards to inhuman practices can be recoded. This is possible without necessarily binding this de-humanization process on one specific (e.g. NS-) worldview.

POLISCH:
Przypadki amania praw cz owieka w niemieckich zak adach wychowawczych po roku 1945 by y uwarunkowane z jednej strony totalnym zinstytucjonalizowaniem opieki nad dzie mi w o rodkach, z drugiej strony implikacjami wynikaj cymi z tradycji eugeniki i utrzymania higieny rasowej. Zaniedbani to tak e po roku 1945 ludzie drugiej kategorii. Jest to zwyczajowa oraz personalna ci g o narodowosocjalistycznych obozów koncentracyjnych dla m odzie y oraz obozu prewencyjnego dla m odzie y polskiej w odzi (przed rokiem 1945 s owia skie dzieci by y dla okupantów a priori zaniedbane ). U pod o a dzia aj cych tutaj i w historii kultury cz sto spotykanych holistycznych schematów interpretacji le ewolucyjne adaptacje, zgodnie z którymi interakcjom, organizacjom, systemom spo ecznym oraz ca ym spo ecze stwom mog by przyporz dkowane nowe negatywne warto ci zgodnie ze stosowanymi praktykami pogardzania lud mi, przy czym ten proces odcz owieczania nie musi by zwi zany ze specyficznym (np. narodowosocjalistycznym) wiatopogl dem.

( QUELLE:
http://www.amazon.de/gp/search?index=books&linkCode=qs&keywords=3899719026%20 sowohl wie auch unbedingt @ http://www.amazon.de/Psychologie-Menschenrechte-Menschenrechtsverletzungen-deutschen-Heimsystem/dp/3899719026/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1389332782&sr=1-1&keywords=3899719026 )
______________________________

FÜNFTENS

In diesem, unter "DRITTENS" und "VIERTENS" vorgestellten Buch – beginnend auf Seite 671 – wird auch die nachkriegsdeutsche HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT-FIRMA HELLA, d.h. Hella KGaA Hueck & Co., die Firma Hella-Werke Lippstadt genannt und die für sie zu verrichtende Zwangsarbeit beschrieben.
Siehe @
http://books.google.de/books?id=goBOSdQVEM4C&pg=PA671&lpg=PA671&dq=%22Hella%22%2B%22Lippstadt%22%2B%22Zwangsarbeiter%22&source=bl&ots=oTk5kTSv8k&sig=Y7tQjQbtu4zOhyyfaom3gVBOcCc&hl=en&sa=X&ei=8IXPUobPCofBkgXys4GoCw&ved=0CD8Q6AEwAzgK#v=onepage&q=%22Hella%22%2B%22Lippstadt%22%2B%22Zwangsarbeiter%22&f=false

.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am So Apr 21, 2019 4:06 am, insgesamt 2-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Sa Jan 11, 2014 6:23 am

.
In dem von Deutschland aus betriebenen HEIMKINDER-FORUM.DE habe ich in einem gleichlautenden Thread heute, 11.01.2014, um 03:33 Uhr (MEZ) Anlass gehabt folgenden Beitrag zu posten:

Beitrag 56 von Boardnutzer »martini«

Beitrag 56 vom Samstag, 11. Januar 2014, um 03:33 Uhr (MEZ)

Beitrag 56 @ http://heimkinder-forum.de/v3/board174-sonstiges-öffentlich/17154-der-2-weltkrieg-ein-großer-segen-für-deutschland-als-nation/index2.html#post423819

( und auch ein zweites mal, am 11.01.2014, um 04:33 Uhr (MEZ) an anderer Stelle in diesem HEIMKINDER-FORUM.DE )


.
So, wer von Euch, die Ihr hier nicht nachvollziehbare Einwände gegen meine Beiträge erhebt und, anstatt beim Thema zu bleiben, mich mit persönlichen Unterstellungen überhäuft und einzuschüchtern versucht, und zum Schweigen zu bringen versucht, hat sich denn die Zeit genommen, sich selbst erst einmal genau zum angesprochenen Thema zu informieren ?

Wer von diesen Leuten, die dieses Verhalten an den Tag legen, hat die Weisheit besessen, z.B., erst einmal das Ende 2011 erschienene Buch von JÜRGEN EILERT zu diesem Thema: »Psychologie der Menschenrechte: Menschenrechtsverletzungen im deutschen Heimsystem (1945-1973)«, und die vielen anderen Bücher zu diesem Thema, nicht von Ausländern - aber von Deutschen geschriebenen Bücher und Schriftstücke ( viele von denen auf die ich Euch verwiesen habe und immer wieder verweise ! ) ! , nicht nur zu lesen aber genau zu studieren ?

Wer von diesen Leuten, die dieses Verhalten an den Tag legen, hat die Weisheit besessen, z.B., erst einmal das Ende Oktober 2003 erschienene Buch von MATTHIAS WILLING zu diesem Thema: »Das Bewahrungsgesetz (1918-1967). Eine rechtshistorische Studie zur Geschichte der deutschen Fürsorge«, und die vielen anderen Bücher zu diesem Thema, nicht von Ausländern - aber von Deutschen geschriebenen Bücher und Schriftstücke ( viele von denen auf die ich Euch verwiesen habe und immer wieder verweise ! ) ! , nicht nur zu lesen aber genau zu studieren ?

Und ohne dies getan zu haben meint Ihr mitreden zu können ?

Keine der von mir bisher mehrfach namentlich im Internet identifizierten ungefähr 50 deutschen und internationalen / globalen Heimkinder-Zwangsarbeit-Firmen hat dies bisher öffentlich abgestritten / öffentlich bestritten; und einige genau dieser von mir genannten Firmen waren auch im 3. Reich mit Zwangsarbeitern tätig und sind auch als solche identifizierbar ! Sie sind also in der Bundesrepublik Deutschland ( in Westdeutschland ) rückfällig geworden ! - Sie sind Wiederholungstäter !

Ich hasse nicht die Deutschen; aber ich hasse das Böse ABGRUNDTIEF; ich hasse Menschenrechtsverletzungen und Menschenrechtsverbrechen, von wem auch immer diese begangen werden/wurden und gegen wen auch immer diese begangen werden/wurden ! - Ihr etwa nicht ?
.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » So Jan 12, 2014 4:04 am

.
Zum Thema »»SCHLARAFFIA MATRATZEN« / »RECTICEL SCHLAFKOMFORT GMBH« – viele männliche Ehemalige Heimkinder West haben DEREN Bekanntschaft machen müssen«, sowohl wie zum Thema »Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?« ( beide Themen existieren auch in vielen anderen Foren im Internet – obwohl diese beiden Themen zuerst von mir im HEIMKINDER-FORUM.DE eingestellt und eröffnet wurden ) :


Für all diejenigen die eine andere und sogar eine völlig entgegengesetzte Meinung vertreten :


»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt in der BRD.«

»Die 3. Reichs-Zwangsarbeit-Tradition fortgesetzt ebenso in der 2. Republik : Österreich«


Ich verweise, in Zusatz zu meinem Verweis auf die relevante Fachliteratur / relevanten Sachbücher von PETER WENSIERSKI (2006), Schriften und Sachbücher von MANFRED KAPPELER (ca. 1971-2013), Sachbuch von JÜRGEN EILERT (2011) und Sachbuch von MATTHIAS WILLING (2003), und mehr als vier Dekaden von relevanten Schriften von HERBERT SCHUI (ca. 1968-2014), jetzt auch noch einmal auf diesen Diskussionsforum-Beitrag im HEIMKINDER-FORUM.DE

»Heimkinder warten auf ECHTE gerechte und angemessene ENTSCHÄDIGUNG für ihr Martyrium« !

»Auch deutsche und österreichische Opfer von Menschenrechtsverbrechen / Zwangsarbeit fordern eine gerechte und angemessene Entschädigung.«

@ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-he ... n-damalige-„heimkinder-zwangsarbeiter“-nicht-für-ihre-arbeit-bezahlt/index17.html#post392680 ( Beitrag 484, Samstag, 13. Juli 2013, um 02:46 Uhr und andere umliegende dortige Beiträge um diese Zeit ) ( wo inhaltlich ca. Mitte Juli 2013, sich - diesbezüglich - auch der sich im Ruhestand befindende ev. Pfarrer Dierk Schäfer, Klaus Linnenbrügger und auch Heidi Dettinger zu Wort melden )


Genaue juristische Perspektiven – einschließlich einem genau zutreffenden Präzedenzfall bezüglich "Zwangsarbeit" – sind, z.B., auch hier festgehalten:

»
Was ist mehr verwerflich, MENSCHENRECHTSVERLETZUNG / ZWANGSARBEIT zu „Kriegszeiten“ oder MENSCHENRECHTSVERLETZUNG / ZWANGSARBEIT zu „Friedensszeiten“? fragen „Ehemalige Heimkinder“« ( 28.12.2012 ) @ http://heimkinderopfer.blogspot.com.au/2010/12/was-ist-mehr-verwerflich.html
.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Heimkinder gegen Heimkinder: Bandenmentalität: Mobbingkultur

Beitragvon Martin MITCHELL » Mo Jan 13, 2014 4:15 am

.
Fakt ist --- insbesondere in der heutigen Bundesrepublik Deutschland --- im seit mehr als 23 Jahren Wiedervereinigten Deutschland ...

Der völlig unnütze »KLASSENKAMPF« unter den Ehemaligen Heimkindern ( ob sie nun den "Ehemaligen Heimkindern WEST" oder den "Ehemaligen Heimkindern OST" angehören oder älteren oder jüngeren Alters sind ): zwischen (A.) denjenigen die sich völlig mit den ihnen von ihren damaligen PEINIGERN UND AUSBEUTERN zugestandenen mit viel persönlichem Aufwand sehr langsam irgendwann mal ankommenden Hilfsmitteln zufrieden geben und (B.) denjenigen, die von ersteren als „ewig unzufrieden“, „unvernünftig“, „unverbesserlich“, „uneinsichtig“ und „wahnsinnig“ angesehen, beschrieben und beschimft werden, weil sie weiterhin öffentlich ihr Recht einfordern und auf eine anständige und angemessene Entschädigung bestehen.
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation

Beitragvon Martin MITCHELL » Mo Jan 13, 2014 11:17 am

.
Ein vernünftiger und geistig völlig gesunder Mensch, der im HEIMKINDER-FORUM.DE verkehrt, machte uns alle gestern, Nachmittag, Sonntag, 12. Januar 2014, um 17:15 Uhr (MEZ) noch einmal auf folgenden wichtigen Hinweis aufmerksam, und wir sollten ihm, m.E., alle wirklich sehr dankbar dafür sein.

.
Ob und inwieweit dieser 2. Weltkrieg ein Segen war, darüber kann man streiten, doch was hier im Zusammenhang mit Artikel 12 Abs. 3 [ des Grundgesetzes ] wiedergegeben wird eher nicht.

.
»Es ist erwiesen, dass Heimkinder unter Androhung drastischer Strafen dazu gezwungen wurden, Arbeiten in der Industrie, im Dienstleistungsgewerbe oder in der Landwirtschaft zu verrichten. Dass die Mehrheit der Vertreter am Runden Tisch [ Heimerziehung ] für diesen klaren Sachverhalt den Begriff ‚Zwangsarbeit’ ablehnt, weil dieser Begriff angeblich für die „NS-Zwangsarbeiter“ reserviert sei, kann man nur als zynische Propagandalüge bezeichnen! Sollen wir denn wirklich glauben, dass Frau Vollmer und all die anderen hochrangigen Vertreter der Kirchen und des Staates die deutsche Verfassung nicht kennen?!
In Artikel 12 Absatz 3 unseres Grundgesetzes heißt es wörtlich:

‚Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.’

Wäre der Begriff ‚Zwangsarbeit’ tatsächlich für die Verbrechen des NS-Regimes reserviert, müsste Artikel 12 Absatz 3 sofort aus dem deutschen Grundgesetz gestrichen werden!

In Wahrheit bezeichnet der Begriff ‚Zwangsarbeit’ einen eindeutig definierten, juristischen Sachverhalt, der keineswegs mit den NS-Verbrechen identisch ist. Es ist deshalb einigermaßen zynisch, wenn der Runde Tisch [ Heimerziehung ] die nazistischen Gräueltaten heranzieht, um mit Hilfe dieses rhetorischen Kniffs den realen Sachverhalt der erzwungenen Kinderarbeit in den Heimen zu vernebeln!
Man spürt die Absicht und ist verstimmt!«

Philosoph und Erziehungswissenschaftler Michael Schmidt-Salomon

[ QUELLE / WIEDERGABEN – auch in Zusammenhang mit der solidarischen April 2010 "Heimkinder-Demonstration" in Berlin – , u.a. auch, auf folgenden Webseiten:
http://heimkinderopfer.blogspot.com.au/2010/01/verein-ehemaliger-heimkinder-ev-seine.html
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/newsletterarchiv/sondernewsletter-gbs-unterstuetzt-den-protest-ehemaliger-heimkinder ]

.

Unerklärlich in diesem Zusammenhang, der Forderung nach mehr Entschädigung so zu begegnen, als würde ihre Existenz davon bedroht wenn es diese geben würde.
.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Mi Okt 12, 2016 11:02 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1782
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Nächste

Zurück zu Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast