Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Beitragvon Martin MITCHELL » Di Dez 02, 2014 4:41 am

.
Beteiligung aller religiösen Täterorganisationen am »Fonds Heimerziehung-WEST« ( Anfang des Jahres 2012 ---- oder seither in Raten ).

Was die 10 Millionen Gabe der
DIAKONIE und die 10 Millionen Gabe der CARITAS und sonstigen UNABHÄNGIGEN RELIGIÖSEN INSTITUTIONEN betrifft,

jede
diakonische Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung wurde aufgefordert,

jede
caritative Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung wurde aufgefordert,

jede sonstige von
ORDENSLEUTEN betriebene Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung wurde aufgefordert,

nur ungefähr 50.0000 Euro in Sonderabgaben in den Almosentopf »Fonds Heimerziehung-WEST« – bzw. in den 40 Millionen Anteil dieses Topfes der beiden Kircheneinzuzahlen.

Die
EVANGELISCHE KIRCHE als solche, selbst, zahlte nur eine Gabe von 10 Millionen Euro.

Die
KATHOLISCHE KIRCHE als solche, selbst, zahlte nur eine Gabe von 10 Millionen Euro.

Das ist alles !!

Nachkriegsdeutsche säkulare Heimkinder-Zwangsarbeit-Firmen und deren Banken und Fiananzier und sonstige Nutznießer, Ausbeuter und Profiteure in diesen ganzen Angelegenheiten zahlten bisher garnichts !!

Dies jetzt nur erst einmal generell und als Antwort zur Frage ( Frage 8 ) der Heimopfer derDiakonie der Evangelischen Brüdergemeinde Korntalin ihrem Offenen Brief vom 21.10.2014 an diese „Brüdergemeinde“, wiedergegeben @
http://heimopfer-korntal.de/wp-content/uploads/2014/10/2014-10-21-Offener-Brief-1.pdf sowohl wie auch @ https://dierkschaefer.files.wordpress.com/2014/10/2014-10-21-offener-brief-1.pdf

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am So Dez 14, 2014 5:08 am, insgesamt 2-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi Dez 03, 2014 8:52 am

.
Ein gewöhnlich ziemlich gut informiertes Ehemaliges Heimkind, Wolfgang Bahr, aus Kassel, in Hessen, bestätigt ebenso, dass der »Fonds Heimerziehung-WEST« leer ist und bisher nicht aufgestockt worden ist.

Siehe Medienbericht vom Di. 02.12.2014 @
http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/ehemalige-heimkinder-hoffen-entschaedigung-4499071.html ( Was mich persönlich stört, jedoch, ist, dass auch hier in diesem Medienbericht wieder von „Entschädigung“ gefasselt wird ).

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Beitragvon Martin MITCHELL » Di Dez 09, 2014 1:36 am

.
Die einzige Stelle im Internet, wo man offiziell etwas genaueres zum Stand der Dinge bezüglich dem »Fonds Heimerziehung-WEST« erfahren kann, ist auf dem Internetauftritt der Berliner Anlaufstelle, Beratungsstelle und Treffpunkt für ehemalige Heimkinder

@ http://www.abeh-berlin.de/beratungsangebot/haufig-gestellte-fragen/ zu finden,

wo es heißt:


.
[] (Stand 06.09.2014)

Fonds WEST

Im Geltungsbereich des Fonds Heimerziehung WEST ist einiges anders geregelt.
Auch hier reichen die bisher zur Verfügung gestellten Mittel nicht aus. Die konkret benötigte Aufstockungssumme wird erst nach dem Anmeldeschluss am 31.12.2014 festgestellt, aber es können trotzdem weiterhin Vereinbarungen über Fondsleistungen abgeschlossen und [ und von uns aus und auch weiterhin von allen anderen Beratungstellen im gesamten Bundesgebiet aus ] zur Fondsverwaltung beim BAFzA in Köln geschickt werden.

Auch hier [ was den »Fonds Heimerziehung-WEST« betrifft ] gibt es für Neuanmeldungen eine Warteliste, die aber nicht so umfangreich ist und deren Bearbeitung voraussichtlich im ersten Vierteljahr 2015 abgeschlossen werden kann.

.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Mi Sep 09, 2015 2:34 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Dez 11, 2014 11:30 am

.
LVR-Jugenddezernent Lorenz Bahr vom (LVR) Landschaftsverband Rheinland / Landesjugendamt Rheinland / Anlauf- und Beratungsstellestelle für ehemalige Heimkinder teilt erstmalig öffentlich mit:Der Fonds ist im Moment überzeichnet.

ZDF - »Volle Kanne« ( Mo. 01.12.2014 ) MEDIATHEK-VIDEO @ http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2294642/Entschaedigung-fuer-Heimkinder#/beitrag/video/2294642/Entschaedigung-fuer-Heimkinder ( Länge: 3 Min. und 42 Sek. )

SPRACH-BEISPIEL aus linguee.de: „Die Anleihe war in Folge großer Nachfrage überzeichnet.“ = "As a result of strong demand, this bond was oversubscribed by several times."
QUELLE: http://www.linguee.de/deutsch-englisch/uebersetzung/anleihe+ist+%C3%BCberzeichnet.html
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

16.12.2014 - ZDF-Frontal21: re Hilfsfonds Heimerziehung-WEST

Beitragvon Martin MITCHELL » Di Dez 16, 2014 1:43 am

.
.
ZDF - Frontal21

Sendung vom 16. Dezember 2014

[ also am Dienstag, um 21:00 Uhr ]

Gut gemeint und schlecht gemacht Entschädigung für Heimkinder


Über 700.000 Kinder wuchsen in der Bundesrepublik Deutschland bis 1975 in staatlichen und kirchlichen Erziehungsheimen und Waisenhäusern auf, viele von ihnen wurden dort verprügelt, misshandelt, missbraucht. Lange wurde am Runden Tisch [Heimerziehung] um einen angemessenen Umgang mit den Opfern gerungen. Das Ergebnis: Statt einer Entschädigung gibt es Sachleistungen in Höhe von bis zu 10.000 Euro, um die Folgen des damals erlittenen Leids zu lindern. Doch so einfach können die Betroffenen die Leistungen aus dem Hilfsfonds nicht in Anspruch nehmen. Viele sprechen von einer demütigenden Bürokratie. Hinzu kommt: Viele haben die versprochene Leistungen noch nicht erstattet bekommen.
Bis Ende des Jahres [ d.h. bis Mitternacht, Mi. 31.12.2014 ] können und sollen sich Betroffene melden, ihren Anspruch geltend machen, dafür werben sie auch beim Hilfsfonds - und hoffen, dass im nächsten Jahr der Fonds ausreichend aufgestockt wird. Denn die ursprünglichen 120 Millionen Euro sind verbraucht.
Frontal21 zeigt, wie das niedrigschwellige Angebot des Hilfsfonds in der Praxis aussieht.

.

QUELLE: ZDF - Frontal21 @ http://www.zdf.de/frontal-21/themen-der-frontal21-sendung-vom-16.-dezember-2014-36375576.html ( das zweite in dieser Sendung behandelte Thema )
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

16.12.2014 - ZDF-Frontal21: re Hilfsfonds Heimerziehung-WEST

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi Dez 17, 2014 2:13 am

.
Für all diejenigen, die diese im unmittelbar vorhergehenden Beitrag erwähnte Sendung verpasst haben oder sich diese noch einmal genau ansehen möchten:
ZDF - »Frontal21« ( Di. 16.12.2014 ) MEDIATHEK-VIDEO @ http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2306774/Hilfsfonds-fuer-Heimkinder#/beitrag/video/2306774/Hilfsfonds-fuer-Heimkinder ( Länge: 9 Min. und 10 Sek. )

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

16.12.2014 - ZDF-Frontal21: re Hilfsfonds Heimerziehung-WEST

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi Dez 17, 2014 11:30 am

.
Und es gibt jetzt auch ein vollständiges Manuskript dieser Sendung:

Und man beachte: Die Überschrift des Manuskripts lautet:

»Beitrag: Gut gemeint und schlecht gemacht – Hilfsfonds für Heimkinder«

16.12.2014 - ZDF-Frontal21: re Hilfsfonds Heimerziehung-WEST.


@ http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/36412582/1/data.pdf ( insgesamt 6 Seiten )

HINWEIS: Die ZDF-Frontal21 Sendung befasste sich genau mit dem vorausgesagten Thema ( und nur mit diesem „vorausgesagten Thema“ )

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

16.12.2014 - ZDF-Frontal21: re Hilfsfonds Heimerziehung-WEST

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Dez 18, 2014 8:54 am

.
Einige ehemalige Heimkinder und ihre Unterstützer, die sich nicht damit abfinden wollen, dass wichtige MEDIATHEK-VIDEOS früher oder später wieder aus dem Internet verschwinden, haben auch dieses Video, an verschiedenen Stellen, bei YouTube hochgeladen, unter anderem auch hier

@ https://www.youtube.com/watch?v=YhRJJnVSzAw ( Länge: 10 Min. und 28 Sek. )

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Beitragvon Martin MITCHELL » So Mär 22, 2015 3:22 am

.
Es geht als allererstes darum auf jede mögliche Weise einander zu helfen !!

Boardnutzer »Ralf« / Ralf Weber schrieb am Fr. 20.03.2015, um 16:49 Uhr (MEZ/CET), im Thread »Fonds-Auszahlung« :

[ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/14898-Fonds-Auszahlungen/?postID=456888#post456888 ]

.
Dringend!!!!

Ich habe hier unten ein Musterschreiben, welches sich alle Heimkinder West runter laden sollten und an ihre zuständigen Ministerpräsidenten schicken sollten. Ich bitte euch, setzt dieses Schreiben an die Minister der Länder ab. Dabei ist es erst einmal völlig egal, ob ihr nun Geld bekommen habt oder nicht. Das weiß ohnehin der Minister nicht!!! Wichtig ist, dass die Zeit knapp ist. Am 26. März ist Ministerpräsidentenkonferenz und die Zeichen für eine Aufstockung des Fonds West stehen sau schlecht. Weiterhin ist der Fonds für die Behinderten und Heimkinder der Psychiatrie nicht vorgesehen und der Fonds sexueller Missbrauch ist derzeit nicht Gegenstand einer Erörterung.

Im Gegenteil. Es ist fraglich, ob angesichts der drei nicht finanziell ausgestatteten Fonds, überhaupt an eine Aufstockung des Fonds West gedacht wird.

Es wird nach aller Voraussicht in der nächsten Woche eine Bundespressekonferenz geben. Die Ombudspersonen der Heimkinder haben dazu eingeladen. Diese Pressekonferenz soll noch vor die Ministerkonferenz gelegt werden.

Unterstützend habe ich diesen Brief vorbereitet. Also Heimkinder West, jetzt geht es um euer Fell und ich will hoffen, ihr schreibt euren Unmut an die zuständigen Minister. Bitte nicht lange überlegen. Macht alles was möglich ist. Holt euch das Schreiben runter und verschickt es dann per Brief, oder per Mail. Alles ist mir recht.

In diesem Sinne, Ralf Weber



Herr/Frau....................
Straße
Postleitzahl/Wohnort

Ort/Datum

Ministerpräsident des Landes
Straße
Postleitzahl/Ort

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

ich bin zwischen 1949 und 1975 Heimkind in der Bundesrepublik Deutschland gewesen. Während dieser Zeit ist mir nicht nur eine angemessene Schulbildung vorenthalten worden, sondern auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Besonders nachhaltig für mein Leben war, weil durch die mangelnde Schulbildung im Heim bedingt, dass ich mich beruflich nie aus dieser frühkindlich erlittenen Repression und später benachteiligenden Isolation befreien konnte.

Ich bin dazu verdammt gewesen ein Heimkind zu sein und bis heute ein Heimkind zu bleiben.

Gerade auch, weil ich nach so vielen Jahren der Isolation schon an keine Würdigung des erlittenen Unrechts mehr geglaubt habe und an eine Wiedergutmachung ohnehin nicht, war ich positiv überrascht, als im Jahr 2011 der Deutsche Bundestag beschloss, dass allen Heimkindern, denen Unrecht in der Heimerziehung widerfahren ist, gesellschaftliche Anerkennung zukommt und mit einem finanziellen Hilfsprogramm, das noch heute bestehende Leid gemildert wird.

Auch wenn die versprochene materielle Hilfe und der Ersatz meiner mir vorenthaltenen Rentenleistungen das erlebte Unrecht nicht ansatzweise wieder gut machen kann, habe ich mich auf die versprochene Hilfe gefreut. Letztendlich war es mir nun möglich, nach so vielen Jahren der Erniedrigung, der Diskriminierung und Benachteiligung, eine Genugtuung zu erleben und mit der Vergangenheit Frieden zu schließen.

Durch aktiv am Prozess der Aufarbeitung beteiligte Betroffene habe ich nun erfahren, dass das vormals von der Bundesregierung und den politischen Leistungsträgern der einzelnen Bundesländer gegebene Versprechen, allen Heimkindern dieser Bundesrepublik eine Anerkennung und materielle Hilfen zu gewähren, durch finanzielle Illiquidität des Fonds Heimerziehung West, nicht mehr gewährleistet ist. Der Fonds Heimerziehung West ist alle.

Das bedeutet, dass ich eine Wiedergutmachung für das erlebte Unrecht in den Heimeinrichtungen der Bundesrepublik, wie sie von der Politik versprochen wurde, nicht erhalte.

Ich bin hinsichtlich dieser Zustände und der Gewissenlosigkeit von politischen Eliten sprachlos und fordere Sie persönlich dazu auf, die Norm aus dem Bundestagsbeschluss „Opfern von Unrecht wirksam helfen“umzusetzen, mit welchem eine Überwindung bestehender Benachteiligung von Heimkindern erreicht werden sollte. Ich fordere Sie als Ministerpräsident des Landes …............auf, sich für die Erfüllung Ihrer Versprechen, an die Heimkinder der Bundesrepublik einzusetzen und darauf zu dringen, dass eine zügige Bearbeitung aller Anträge auf Hilfen ermöglicht wird.

Hochachtungsvoll

[ Deine Unterschrift ]

.


Es geht als allererstes darum auf jede mögliche Weise einander zu helfen !!

Boardnutzer »Phantomas« schrieb am Sa. 21.03.2015, um 14:51 Uhr (MEZ/CET), im Thread »Fonds-Auszahlung« :

[ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/14898-Fonds-Auszahlungen/?postID=456938#post456938 ]

.
Es geht hier nicht um Ralf Weber, sondern darum das Ehemalige aus den alten Bundesländern nicht das bekommen sollen, was andere schon erhalten haben.
Jetzt braucht es einfach nur eine Solidaritätsbekundung Ehemaliger für Ehemalige, damit ein jeder Antragsteller die gleichen Leistungen erhalten kann, wie die, die diese schon erhalten haben.

Natürlich ist ein Brief an die Ministerpräsidenten der Länder eine Möglichkeit, die Landesmütter und Landesväter der einzelnen Bundesländer daran zu erinnern, dass sich der Fond West einer Anerkennung des Leids nur dann stellt, wenn dieser auch die notwendigen finanziellen Mittel dafür bereit stellt.
Wer die 62 Cent sparen will kann seinen Unmut dazu auch in einer E-mail ausdrücken, da alle Ministerpräsidenten/innen auch in dieser Form zu erreichen sind.

Deshalb kann ich mich den Aufruf Ralf Webers nur anschließen und euch alle bitten mit dafür zu sorgen, dass ein jeder die gleiche Chance auf Anerkennung seines Leids erfährt.

.


Es geht als allererstes darum auf jede mögliche Weise einander zu helfen !!

Boardnutzer »burkhard1« schrieb am Sa. 21.03.2015, um 15:29 Uhr (MEZ/CET), im Thread »Fonds-Auszahlung« :

[ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/14898-Fonds-Auszahlungen/?postID=456955#post456955 ]

.
Hier die Kontaktadressen:

Baden Württemberg: Winfried Kretschmann --- https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/kontaktformular/

NRW: Hannelore Kraft --- https://land.nrw/de

Hamburg: Senat --- http://www.hamburg.de/senatskanzlei/kontakt/

Bremen: --- http://www.jens-boehrnsen.de/
Senat: --- http://www.rathaus.bremen.de/senat

Berlin: http://www.berlin.de/rbmskzl/https://www.berlin.de/rbmskzl/allgemeine-seiten/formular.6861.php

Schleswig-Holstein: Torsten Albig --- https://www.schleswig-holstein.de/STK/DE/Service/Kontakt/Landesregierung/KontaktSeite.html

Niedersachsen: Stephan Weil --- http://www.stk.niedersachsen.de/service/kontakt/kontakt-staatskanzlei-2871.html

Rheinland Pfalz: Malu Dreyer --- http://www.rlp.de/ministerpraesidentin/malu-dreyer

Saarland: Annegret Kramp-Karrenbauer --- http://www.kramp-karrenbauer.de/content/pages/akk.htm

Hessen: --- http://www.volker-bouffier.de/inhalte/1025869/kontakt/index.html

Bayern habe ich ausgelassen, weil sie als einziges Land zugestimmt haben.

.

Vergleiche: http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/17672-»Fonds-Heimerziehung-WEST«-ist-leer-schon-seit-Ende-Februar-2014-–-und-ist-bishe/?postID=456975#post456975
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Fr Mär 27, 2015 4:46 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Entschädigungsfonds für Westheimkinder ebenso leer.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Mär 27, 2015 4:27 am

.
Stellungnahmen zu diesem Thema von verschiedenen Personen:


Es geht als allererstes darum auf jede mögliche Weise einander zu helfen !!

Boardnutzer »der alte« schrieb am Mi. 25.03.2015, um 21:04 Uhr (MEZ/CET), im Thread »Fonds-Auszahlung« :

[ @ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/14898-Fonds-Auszahlungen/?postID=457195#post457195 ]

.
Wie berichtet, habe ich Gestern an meine Anlaufstelle [ in Schleswig-Holstein ] eine Anfrage gestellt, wie es sich mit den Geldern des Fonds verhält. Ich erwähnte auch, dass ich gelesen habe, dass der Fonds-WEST leer sei und bat den Berater der Anlaufstelle, einige Worte dazu zu sagen. Die Antwort ist hier:

Gruß »der alte«

.
Ich weiß nicht, wo Sie diese Information her haben. Das stimmt jedenfalls definitiv nicht. Im Fonds ist noch ausreichend Geld, um alle Vereinbarungen, die bislang eingereicht worden sind, bedienen zu können. Und es ist auch noch ausreichend Geld vorhanden, um die Vereinbarungen, die noch kommen, bedienen zu können. Richtig ist allerdings auch, dass die Errichter des Fonds derzeit eine Aufstockung durchführen. Von dieser Aufstockung sind bereits 60 Mio. Euro in den Fonds eingezahlt. Sie sehen also, das die Information, die Sie bekommen haben, nicht stimmt. Sie werden Ihre Leistungen bekommen. Mit freundlichen Grüßen [ G.G. ]
.
.


Es geht als allererstes darum auf jede mögliche Weise einander zu helfen !!

Boardnutzer »typotypen« schrieb am Do. 26.03.2015, um 10:30 Uhr (MEZ/CET), im Thread »Fonds-Auszahlung« :

[ @ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/14898-Fonds-Auszahlungen/?postID=457230#post457230 ]

.
Nun aber zum Fonds BRD-WEST.
Die 120 Mio. Euro des Fonds BRD-WEST sind bekanntermaßen aufgebraucht und es laufen auf Bundesebene bereits seit längerem die Verhandlungen über die Aufstockung - bislang aber leider immer noch ohne abschließendes Endergebnis. Die Geschäftsstelle kann aber derzeit trotzdem ohne Unterbrechung weiterhin für schlüssig erklären und kann auch weiterhin ausbezahlen, weil die Errichter des Fonds inzwischen einen Vorschuss auf das erforderliche neue Geld eingezahlt haben. Dadurch ist die Geschäftsstelle vorerst noch für die nächsten paar Monate liquide. Wir hoffen, dass sich die Errichter des Fonds im April/Mai [ 2015 ] über die Nachfinanzierung abschließend einig werden und drücken die Daumen.

Auskunft meiner Anlaufstelle [ in Baden-Württemberg ]

.


Es geht als allererstes darum auf jede mögliche Weise einander zu helfen !!

Boardnutzer »Ralf« / Ralf Weber schrieb am Do. 26.03.2015, um 15:21 Uhr (MEZ/CET), im Thread »Fonds-Auszahlung« :

[ @ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/14898-Fonds-Auszahlungen/?postID=457249#post457249 ]

.
Ich kann es nur wiederholen und mit dem notwendigen Ernst an alle Betroffenen weitergeben, der Fonds West ist leer. Ohne wenn und aber, es besteht keine finanzielle Deckung der bereits vorliegenden Vereinbarungen.

Die von den vier Betroffenengruppen geplante Bundespressekonferenz vor dem heutigen Tag, konnte nicht realisiert werden. Trotzdem ist eine entsprechende öffentliche Stellungnahme vorgesehen. Sie ist deshalb auch wichtig, weil, wie auch hier im Forum feststellbar ist, eine sehr konträre Wahrnehmung zu dem besteht, was ich hier, zur Liquidität des Fonds-WEST, gesagt habe.

Ich hoffe sehr, dass alle Heimkinder die Möglichkeit nutzen und die Minister der einzelnen Länder anschreiben. Es ist dabei völlig nebensächlich, ob West- oder Ostheimkind. Jeder kann die drei Zeilen selber schreiben und sie dann im besten Fall mit der Kontaktmail der Minister absetzen. Auch die Adressaten sind egal. Die Ministerkonferenz wird von allen Ministern der Länder abgehalten und insofern ist auch die Solidaritätserklärung mit den Heimkindern-WEST und zur Situation des Fonds-Heimerziehung-WEST, immer richtig. Auch bei den Ministern der Ostländer.

Was ich zu den widersprüchlichen Aussagen hier feststellen kann, ist, dass ein Mitarbeiter einer Beratungsstelle im Allgemeinen keine Informationen zum Fonds besitzt. Er ist Angestellter eines Landes und in diesem Sinne unselbständiger Arbeitnehmer. Letztendlich führt er das aus, was der Arbeitgeber sagt. Und der Arbeitgeber ist in der Regel das Sozialministerium eines Landes, welcher demzufolge an der finanziellen Ausstattung der Fonds beteiligt ist.

Wenn also der Mitarbeiter einer Beratungsstelle meint, dass er über die Ausstattung der Fonds Bescheid weiß, wäre das ungefähr so, als wenn ich einem auf der Straße stehenden Menschen einen Zettel zeige und ihm dann die Erlaubnis erteile, über den Kontostand auf meinem privaten Sparbuch etwas im Fernsehen zu berichten.

Wer wird also als Errichter dieser Fonds einem Sachbearbeiter die Zusammenhänge erklären, was gerade in dem Fonds passiert und was nicht?

Eventuell sollten sich alle daran erinnern, was im Fonds-DDR passiert ist. Kein Verantwortlicher hat darüber nur ein Wort verlauten lassen und keine Beratungsstelle hat ein Wort dazu gesagt.

Ich bin am 17. Dezember 2013 nach Berlin bestellt worden, wo mir erstmalig mitgeteilt wurde, dass der Fonds-DDR leer ist. Ich bin nicht deswegen nach Berlin geholt worden, damit ich eine Möglichkeit suchen sollte, wie der Fonds aufgestockt wird, sondern ich wurde darüber aufgeklärt, dass der Fonds-DDR mit dem 01.01.2014 alle ist.

Was danach kam, ist Geschichte! [ „Was danach kam“, war, dass der Fonds-DDR am 25.02.2015 beträchtlich aufgestockt wurde:
http://www.fonds-heimerziehung.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/meldung/article/bundesregierung-stimmt-aufstockung-des-fonds-heimerziehung-in-der-ddr-zu.html ]

Also, egal wer euch was erzählt, wenn ich hier im Forum einstelle, dass der Fonds-WEST leer ist und wir Druck aufbauen müssen, ist das sehr ernst gemeint und bestimmt nicht deswegen von mir inszeniert, weil ich lange Weile habe.

In diesem Sinne, Ralf Weber

.

Vergleiche: http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/17672-»Fonds-Heimerziehung-WEST«-ist-leer-schon-seit-Ende-Februar-2014-–-und-ist-bishe/?postID=457310#post457310
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1775
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

VorherigeNächste

Zurück zu PLAUDER ECKE / SONSTIGES

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron