HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland!

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland!

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 2:57 am

.
Dieses Thema wurde von mir schon mehrmals zuvor – und auch schon derzeit wiederholt – im August und September 2012 an vielen Stellen im Internet angesprochen und behandelt. Und es gibt immer wieder Leute in Deutschland, die es garnicht nicht gerne sehen dass ich dieses Thema überhaupt behandele und immer wieder darauf zurückkomme.

Einer dieser Leute, die es nicht gerne sehen, dass ich dieses Thema immer wieder öffentlich anspreche, ist der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag, selbst wohnhaft in Grefrath direkt an dem Flüßchen Niers.

Hier ist einer meiner diesbezüglichen öffentlichen Beiträge aus dem Jahre 2012:

Waren die Einnahmen aus HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT steuerfrei ?

von Ehemaliges Heimkind » 23.09.2012

Ein namenloser GRÜNER Kommunalpoliker – der seine wirkliche Identität schon seit Jahren sehr gut versteckt hält – der sich im HEIMKINDER-FORUM.DE den spanischen Usernamen »NINGUNO« ( „NIEMAND“ / „KEINER“ ) zugelegt hat – ist der Meinung, dass ein Heimkinder-Forum nicht dazu geeignet sei solche Fragen wie ich sie aufwerfe zu stellen, und er rät, dass ich mich stattdessen vielmehr an das Bundesministerium der Finanzen wenden solle um von denenverbindliche Auskunftzu meinen Fragen zu erhalten.

Dies veranlasste mich am Sonntag, 23. September 2012, um 04:32 Uhr (MEZ) folgenden Beitrag im HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/15733-re-heimkinder-waren-auch-die-einnahmen-der-damaligen-kommunalen-staatlichen-und-kirchlichen-kinderheime-und-erziehungsheime-aus-»heimkinder-zwangsarbeit«-steuerfrei/#post353157 zu tätigen [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]:

Ich, der Australier Martin Mitchell, bin der Meinung:

( und dies nicht erst seit dem BUNDESGERICHTSHOF Urteil vom 12.07.2012, I R 106/10 ! – dieses Urteil, u.a., bestätigt mich nur in dieser meiner Meinung ! )

Alle „Betriebe gewerblicher Artsind und waren schon immersteuerpflichtig“, so auch „Einrichtungen“ „privater Träger“ und die „Einnahmen“ „gewonnen aus“ „der Hände Arbeit“ ihrer vielen Sklaven: „Kinder und Jugendliche“: income und profits derived from child slave labour !

Waren auch die Einnahmen aus »Heimkinder-Zwangsarbeit« im damaligen Nachkriegsdeutschland (1945-1992) für alle DARAN beteiligten Landwirtschaftsbetriebe und Industriebetriebe und für alle daran beteiligten individuellen Haus- und Gutsbetriebe – d.h. für alle Nutznießer dieser »Heimkinder-Zwangsarbeit«– steuerfrei ?

Man stellt solche Fragen um auf bestehende Missstände aufmerksam zu machen ! --- auch wenn diese »Heimkinder-Zwangsarbeit-Situation« jetzt schon einige Zeit zurückliegt !

Alle weiteren DAZU aufgeworfenen Fragen und Überlegungen bezüglich Verantwortung und Mitverantwortung für dieses jahrzehntelang im Wirtschaftswunderland Bundesrepublik Deutschland praktizierten Geschäftsverfahren – im juristischen Sinne „ArbeitsausbeutungdurchZwangsarbeitzum Zwecke derGewinnmaximierung“, plusSteuerhinterziehung“, das Ganze genanntSTEUERKORRUPTION“ – wird schon seit Jahren im Internet behandelt, und viele der Firmen und Individuen, die DARAN beteiligt waren und sich auf diese Weise bereichert haben, sind ebenso namentlich bekannt und namentlich benannt.

Wann wird man alle DARAN Beteiligten endlich in die Pflicht nehmen ?

alle DARAN Beteiligten endlich zur Kasse bitten ?

alle DARAN Beteiligten an einer „gerechten und angemessenen Entschädigung“ der von ihnen Geschädigten teilhaben lassen ?

alle DARAN Beteiligten durch öffentlichen Druck dazu zwingen sich an solch einer Entschädigung zu beteiligen ?

Es liegt an der Gesamtgesellschaft selbst etwas an einer bestehenden Situation zu ändern !

Gehörst Du nicht zu dieser Gesamtgesellschaft ?

Wer fühlt sich nicht angesprochen ?

Wer meint nicht zu dieser Gesamtgesellschaft zu gehören in der er/sie lebt ?

Ich tue nur meine Meinung kund unter Nutzung des Mediums Internet.

Ich habe kein Verlangen mich an das Bundesministerium der Finanzen zu wenden. Wo war dieses Bundesministerium der Finanzen dieses eures Rechtsstaates damals ? --- Und wo waren die jeweiligen Länder Finanzministerien dieses eures Rechtsstaates damals ? --- Sie alle haben diese „STEUERKORRUPTION“ – und die damit einhergehenden income und profits derived from child slave labour ! – zugelassen und die Gesamtgesellschaft hat – eure Väter und Großväter [ familie elders ] und eure Stadtväter und Kommunalpolitiker und eure Landesväter und Bundespräsidenten [ community leaders ] haben – es schweigend vier und halb jahrzehntelang als Normalität hingenommen, wenn nicht sogar gut geheißen und aktiv gefördert.

Und wie ist es heute in eurem Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland ? – Ist die Gesamtgesellschaft wieder mal satt und zufrieden ?

Oder will man mir sagen ich solle dieses Thema HIER nicht ansprechen, ich solle es ruhen lassen ?


______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Sonntag, 19. Mai 2013, um 10:06:36 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p17
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Do Jun 06, 2013 3:36 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:04 am

.
Dieses Thema wurde von mir schon mehrmals zuvor – und auch schon derzeit wiederholt – an vielen Stellen im Internet angesprochen und behandelt. Und es gibt immer wieder Leute in Deutschland, die es garnicht nicht gerne sehen dass ich dieses Thema überhaupt behandele und immer wieder darauf zurückkomme.

Einer dieser Leute, die es nicht gerne sehen, dass ich dieses Thema immer wieder öffentlich anspreche, ist der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag, selbst wohnhaft in Grefrath direkt an dem Flüßchen Niers.

Hier sind zwei meiner diesbezüglichen öffentlichen Beiträge aus dem Jahre 2011, und genauer gesagt: Ende Dezember 2011 ( genau zu dem Zeitpunkt in der Chronology als der GRÜNE Grefrather Ratsherr Andreas B. Sonntag, klammheimlich und ohne meines derzeitigen Wissens diese VERUNGLIMPFUNGEN in diesem seinem Forum [ siehe den anderen Thread in diesem Forum eröffnet am Mittwoch, 21. Dezember 2011 ] gegen mich tätigte ):


Ich empfand es für notwendig, heute, Weihnachten - in den sehr frühen Morgenstunden (MEZ), folgenden Beitrag zu tätigen ( Beitrag 59 @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/13981-hilfsfonds-boykottaufruf-wir-wollen-ihre-almosen-nicht/index2.html#post290210 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]:

MÖGE ES MIR ERLAUBT SEIN diesen Hinweis hier einzustellen, damit die Leute wissen was aus dem jetzt in diesem Thread fehlenden Beitrag geworden ist.

Mein Beitrag – ein Beitrag der mal Beitrag 54 ( oben ) gewesen war im Thread »'Hilfsfonds' Boykottaufruf --- Wir wollen ihre Almosen nicht!« im HEIMKINDER-FORUM.DE, ein Beitrag, der von mir am Mittwoch, 21. Dezember 2011, um 08:25 Uhr getätigt wurde und der sich auf den Beitrag von »NINGUNO« vom Dienstag 20. Dezember 2011, um 22:28 Uhr, Beitrag 52 ( oben ), bezog – wurde aufgrund einer Beschwerde hin seitens »NINGUNO« von einem Moderator am Donnerstag 22. Dezember 2011, um 17:17 Uhr gelöscht, d.h. aus dem Thread „herausgenommen“, WEIL ICH den »NINGUNO« ( a. ) nicht höflich genug und direkt angesprochen hatte, aber ( b. ) ihn einenkleinen GRÜNEN Kommunialpoliker“ genannt hatte ( der er übrigens ist !!! ), ( c. ) über seinen auf eine bestimmte Gegend in NRW beschränkten Bürgervertretungsbereich geredet hatte, und ( d. ) weil »NINGUNO« sich DADURCH „provoziert“ und in seinen „Persönlichkeitsrechten verletzt“ sieht.

»NINGUNO« ist übrigens ein spanisches Wort, das in Deutsch »NIEMAND« bzw. »KEINER« bedeutet.

Der Boarduser, der sich absichtlich »NINGUNO« / »NIEMAND« / »KEINER« nennt, will Ehemaligen Heimkindern POLITISCHEN RAT ERTEILEN, will aber nicht als GRÜNER Kommunialpolitker identifiziert werden, als der er spricht und aufgrund der HINTERGRÜNDIGEN POLITISCHEN MOTIVEN aus denen er spricht und, m.E., DIESE SACHE ÜBERHAUPT ERST ANSPRICHT.


Season’s Greetings to friend and foe alike.


Der Beitrag um den es sich im HEIMKINDER-FORUM.DE handelte, der jetzt nicht mehr DORT zu finden ist, war dieser:

Der kleine GRÜNE Kommunalpolitiker »NINGUNO«, aus Herne [ sic ] ( oder dieser Gegend irgendwo ) hat am Dienstag 20. Dezember 2011 mit seinen Bonzen im ( NRW ) nordrhein-westfälischen Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und im ( LVR ) Landesverband Rheinland / Landesjugendamt, in Köln – d.h. mit dem Ministerialdirigent Manfred Walhorn und mit dem Leiter der Stabsstelle des Dezernats 4 ( LVR-Landesjugendamt Rheinland ), Peter Möller, gesprochen und informiert uns noch am gleichen Tage hier im HEIMKINDER-FORUM.DE, dass bezügliche dem HILFSFONDS FÜR EHEMALIGE HEIMKINDER und dem „RENTENNACHZAHLUNGSFONDSalles gemäß den Vorlagen des Bundes – und natürlich auch denen der Kirchen ( füge ich hinzu ) – wie seine Bonzen ihm versichert haben, geregelt ist, und es eh nichts mehr zu ändern gibt; ob wir es mögen oder nicht. Es wird schon gut werden.

( Übrigens hat NRW seit 2010 eine SPD-Minderheitsregierung: Koalitionen von SPD mit den Grünen, Bündnis 90 bzw. Bündnis 90/Die Grünen )

Der kleine GRÜNE Kommunalpolitiker »NINGUNO«, so wie ich ihn verstehe, empfiehlt, dass wir es einfach so akzeptieren und hinnehmen sollten.

Ich sage einfach:Jedem nach seiner eigenen Wahl.


Hinweis: Der im HEIMKINDER-FORUM.DE „jetzt fehlende Beitrag“ von dem hier die Rede ist, wurde ebenfalls von mir am Mittwoch, 21. Dezember 2011 im FORUM - FREIE INITIATIVE EHEMALIGER HEIMKINDER ( FI-EHL.DE-FORUM ) getätigt, DORT als eine Kombination bestehend aus DREI TEILEN: Beitrag 35 @ http://www.fi-ehk.de/forum/board/index.php?page=Thread&postID=5844#post5844 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Sonntag, 19. Mai 2013, um 16:17:39 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p18
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Do Jun 06, 2013 3:36 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:10 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post210326 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 124 - Beitrag von »martini« vom Sonntag, 21. November 2010, um 15:11 Uhr:

Warum wurden damalige „Heimkinder-Zwangsarbeiter“ nicht für ihre Arbeit bezahlt?

Hier ist die bisherige Liste dieserHEIMKINDER-ZWANGSARBEIT-FIRMEN“, in dem Thread »EHEMALIGE HEIMKINDER – „Heimkinder-Zwangsarbeit“ – Wo sind all die Kinder, die in Westdeutschland zwischen 1945 und 1992 Zwangsarbeit leisten mussten ?« @ http://heimkinder-forum.de/v2/heim-talk/offener-talk-heime/p177669-ehemalige-heimkinder-–-„heimkinder-zwangsarbeit“-–-wo-sind-all-die-kinder/?highlight=Margarinenfabrik#post177669 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

...sowohl wie auch in dem »EHEMALIGE HEIMKINDER BLOG Nr. 1« ( http://www.heimkinderopfer.blogspot.com ) @ http://heimkinderopfer.blogspot.com/2010/07/ehemalige-heimkinder-heimkinder.html

...und auch noch an vielen, vielen anderen Stellen im Internet ---
speziell von mir überall reingestellt ( von dem australischen „Dissident“, der „alle Foren zumüllt“ ;) und immer nur von Heimkindern“ redet, die misshandelt wurden ;) )
Ja, jeder damaligeHeimkind-Zwangsarbeiter“ und jede damaligeHeimkind-Zwangsarbeiterin“ kann helfen diese Liste zu erweitern und zu vervollständigen.

Ich bitte schon seit dem Jahre 2003 um diese Hilfe.

Gemeinsam sind wir stark !Nur gemeinsam sind wir stark !

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Freitag, 24. Mai 2013, um 09:51:06 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p24
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Do Jun 06, 2013 3:37 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:17 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post210339 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 129 - Beitrag von »martini« vom Sonntag, 21. November 2010, um 15:54 Uhr:

Warum wurden damalige „Heimkinder-Zwangsarbeiter“ nicht für ihre Arbeit bezahlt?

Besonders @ »ahu«
Beitrag 116 in diesem Thread hier @ http://heimkinder-forum.de/v2/heim-talk/offener-talk-heime/p53604-warum-wurden-damalige-„heimkinder-zwangsarbeiter“-nicht-für-ihre-arbeit-bezahlt/#post53604 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ] ( hier ist alles schon belegt ! )
Und es gab keine „Arbeitslosen“ in den 1950er, 1960er und 1970er Jahren ! ( oder kaum welche ! ) – Es gab überall nur „Arbeitermangel“ und männliche und weibliche „Gastarbeiter“ vorwiegend aus Italien, Griechenland und der Turkei. Kennst Du die deutsche Geschichte nicht ?

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Freitag, 24. Mai 2013, um 10:43:20 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p25
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Do Jun 06, 2013 3:38 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:22 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post210730 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 138 - Beitrag von »martini« vom Dienstag, 23. November 2010, um 01:50 Uhr:

Warum wurden damalige „Heimkinder-Zwangsarbeiter“ nicht für ihre Arbeit bezahlt?

Insbesondere in Bezug auf Beitrag 120 und Beitrag 126, von »Löwenzahn« ( oben ).

Im Westen – in den späten 1940er Jahren, den 1950er Jahren, den 1960er Jahren, den 1970er Jahren und sogar noch in den 1980er Jahren ( d.h. also während der „WirtschaftswunderjahrederBundesrepublik Deutschland! ) war es für »HEIMKINDER« auch nicht anders, nur in einem viel größeren Ausmaß als im Osten und im Westen ohne jegliche Entlohnung : »ZWANGSARBEIT« pur !!!


QUERVERWEIS auch zu diesem Thread »Freiwilligendienst für alle - oder "ARBEITSDIENST" wieder einführen ( Wollen wir das wirklich ??? )« @ http://heimkinder-forum.de/v3/board1-off-topic/board37-meldungen/11908-freiwilligendienst-f%C3%BCr-alle/#post210727 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]Beitrag 10

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Freitag, 24. Mai 2013, um 12:31:36 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p26
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Do Jun 06, 2013 3:39 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:27 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post212177 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 139 - Beitrag von »martini« vom Montag, 29. November 2010, um 05:29 Uhr:

Warum wurden damalige „Heimkinder-Zwangsarbeiter“ nicht für ihre Arbeit bezahlt?

( Der Themenstarter auch dieses Threads ist »martini« )

„Heimkinder-Zwangsarbeiter“ / „Zwangsarbeiter“: aus dem umfangreichen deutschen Wortschatz und aus deutschen Veröffentlichungen zu diesem Thema !

[Heimkinder“ / „Heiminsassen“ / „Fürsorgezöglinge] „zudem beim Wiederaufbau als billige Arbeitskräfte beliebt. Ihre Unterbringung hinter Stacheldraht und teilweise in geschlossenen Abteilungen trug den Charakter von Strafe oder Buße“

„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „dienten als billige Arbeitskräfte
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „in ihrem Betrieb oder Haushalt als billige Arbeitskräfte [ eingestellt ]
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „einstigen [ ... ] nun als billige Arbeitskräfte gesehen“
„Die Zwangsarbeiter waren billige Arbeitskräfte.“
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „als billige Arbeitskräfte beschäftigt“
Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen [ ... ] eingesetzt und waren billige Arbeitskräfte
„als Zwangsarbeiter bei namhaften deutschen Firmen“ [ ... ]billige Arbeitskräfte
„Zwangsarbeiter [ ... ] Tausende arbeitsfähige Menschen als billige Arbeitskräfte
„Firma“ [ ... ] „setzte sie doch Zwangsarbeiter“ [ ... ] „als billige Arbeitskräfte ein“
„viele und billige Arbeitskräfte[ ... ] „die Zwangsarbeiter“
„arretierten Zwangsarbeiter als billige Arbeitskräfte an“
„machten aus den "gelieferten" Menschen billige Arbeitskräfte[ ... ] „Zwangsarbeiter“
„Als billige Arbeitskräfte wurden allein [ ... ] „Zwangsarbeiter“
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „waren besonders billige Arbeitskräfte und die Arbeitgeber [ machten sich die zum Nutzen ]
„Tausende haben Zwangsarbeiter als billige Arbeitskräfte ausgebeutet“
„die totale Kontrolle“ „über Zwangsarbeiter“ [ ... ] „als billige Arbeitskräfte auszubeuten“
„ohne billige Arbeitskräfte wirtschaftliche Schwierigkeiten“ [ ... ] „in Diktaturen bekommen Zwangsarbeiter Nahrung [ ... ]
Billige Arbeitskräfte im Dienst der "Allgemeinheit"[ ... ] „Abartige [ ... ] „sind wieder Zwangsarbeiter“
„Größere“ [ Firmen ] „beschäftigten Zwangsarbeiter als billige Arbeitskräfte
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „Kinder wurden als billige Arbeitskräfte an deutsche Familien weitergereicht“
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „die damals so genannten Fremdarbeiter als billige Arbeitskräfte
„massenhaft Zwangsarbeiter“ [ ... ] um sich billige Arbeitskräfte zu verschaffen“
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „Abtransport arbeitsfähiger Menschen als billige Arbeitskräfte
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „Zehntausende von Menschen wurden als billige Arbeitskräfte
sklavenähnliche billige Arbeitskräfte“ „Zwangsarbeiter“
„Zwangsarbeiter“ [ ... ] „weil sie damit billige Arbeitskräfte beschäftigen konnten“
„konnte sich [ Firma ] der [ ... ] „Insassen als billige Arbeitskräfte bedienen“ [ ... ] „weitergeleitet, weil die Zwangsarbeiter dort zum Teil versichert wurden“
[ Betriebe / Produktion / Wirtschaftsunternehmen ] aufrecht zu erhalten und als billige Arbeitskräfte, arbeiteten [ ... ] Zwangsarbeiter“

„beschäftigt in [ Fabrik / Wirtschaftsunternehmen / Landwirtschaft / Moor ] überwiegend [ ... ] Zwangsarbeiter, da sie billige Arbeitskräfte sind und er so seinen Gewinn maximieren kann“

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Freitag, 24. Mai 2013, um 14:08:23 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p27
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Do Jun 06, 2013 3:39 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:31 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index7.html#post212244 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 140 - Beitrag von »martini« vom Montag, 29. November 2010, um 13:37 Uhr

Warum wurden damalige „Heimkinder-Zwangsarbeiter“ nicht für ihre Arbeit bezahlt?

Diesen, den folgenden Satz gab es bisher noch nicht. Ich habe ihn gerade erst formuliert.

»»» 'Jugendwohlfahrt' in der Bundesrepublik Deutschland bestand daraus, dass „Null-Lohn Kinder und Jugendliche“ --- „Heimkinder“ / „Schutzbefohlene“ --- im Alter von 12 bis 21 Jahren, jeweilig „jahrelang“, über Jahrzehnte hinweg, in 'Heimen' unter 'Erziehungsmaßnahmen' leidend, angeblich 'zu ihrem eigenen Wohle' 'freiwillige Arbeiten' 'verrichten durften'. «««

Und heute [ im Jahre 2010 und auch zukünftig ! ] will man abstreiten ( und sogar am »Runden Tisch Heimerziehung« stritt man ab ! ), dass dies „Zwangsarbeit“ war und dass diese „Null-Lohn Kinder und Jugendlichen“ --- „Heimkinder“ / „Schutzbefohlenen“ --- „billige Arbeitskräfte“ waren und gewöhnliche in einem Lohnverhältnis stehende Arbeiter und Arbeiterinnen ersetzten, und das all dass von den Verantwortlichen und Mitverantwortlichen und Nutznießern genau so gewollt und geplant war.

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Freitag, 24. Mai 2013, um 14:48:11 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p28
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:50 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post212372 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 141 - Beitrag von »martini« vom Dienstag, 30. November 2010, um 02:52 Uhr:

Warum wurden damalige „Heimkinder-Zwangsarbeiter“ nicht für ihre Arbeit bezahlt?

( Der Themenstarter auch dieses Threads im heimkinder-forum.de ist »martini« )

Email von einem Freund / einer Vertrauten aus Deutschland ( vom 29.11.2010 ), ein „Ehemaliges Heimkind“, heute in ihren 60er Jahren

Hallo Martin,

wieder mal sehr interessant, deine Mail zum Thema "Zwangsarbeit"!

Wenn ich über unsere Zwangsarbeit spreche oder schreibe, benutze ich noch das Wort "willig" dazu.

Also "billige und willige Arbeitskräfte"! Denn das waren wir! Wir haben uns nicht getraut zu widersprechen, wenn wir kein Geld bekamen oder keine Freizeit. Auch nach der Heimzeit wurden wir in Häuser vermittelt, die den jeweiligen Orden gehörten, und waren auch dort "willige und billige Arbeitskräfte" bis zur Volljährigkeit. In den Häusern, wohin ich nach der "(ein)geschlossenen" Unterbringung gebracht wurde, waren fast nur (außer die Nonnen) ehemalige Heimkinder als Arbeitskräfte und alle haben nicht gewagt sich zu wehren. Wenn doch, drohte man "immer" mit der Rückkehr in die geschlossene Anstalt. Was mir dann auch passiert ist! Für ein zu spät nach Hause kommen wurde ich sofort wieder für 7 Monate ins Dortmunder Vincenzheim gebracht. Ich will Dir nur die Angst beschreiben, die man hatte und deshalb lieber den Mund gehalten hat. Auch wenn man ungerecht und gemein behandelt wurde. Es war eine sehr bequeme Angelegenheit für diese Häuser sich Arbeitskräfte zu besorgen. Wurde jemand volljährig, oder fiel aus anderem Grund aus, brauchten sie nur im Vincenzheim (oder ähnliche Heime) Bescheid sagen und sie bekamen Nachschub. Diese wiederum bekamen ihre Häuser voll, indem sie die Jugendämter bemühten. Wir wissen ja, wie leichtfertig diese mit dem Einsperren von Kindern und Jugendlichen umgingen. Als Grund reichte "drohende Verwahrlosung"!

Als ich im Jahr 2003 mit der Aufarbeitung unserer "Geschichte" begann, und ich von "System" sprach hat man das immer ganz entschieden verneint. Ich denke, nun kann man das nicht mehr!

Es grüßt Dich,
[ Freund ]
.

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Freitag, 24. Mai 2013, um 15:59:57 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p29
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:52 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post229649 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 143 - Beitrag von »martini« vom Mittwoch, 9. Februar 2011, um 04:14 Uhr:

Wir müssen uns SELBST holen was uns zusteht ! --- von all den Firmen und Geschäftsunternehmen für die wir Zwangsarbeit haben leisten müssen !

Eingehende Berichterstattung zu den Vorgängen am »Runden Tisch Heimerziehung« und dem daraus hervorgehenden Resultat selbst:


DIE LINKE Nordrhein-Westfalen

LinksLetter...
...wir schreiben's hin, dann steht's da

27. Januar 2011
Unrecht und Leid, zum Abschlussbericht des „Runden Tisch Heimerziehung“ Teil I

@ http://www.dielinke-nrw.de/nc/politik/linksletter/linksletter_nrw_artikel/detail_ll/archiv/2011/januar/zurueck/linksletter-aktuell-2/artikel/unrecht-und-leid-zum-abschlussbericht-des-runden-tisch-heimerziehung-teil-i/


DIE LINKE Nordrhein-Westfalen

LinksLetter...
...wir schreiben's hin, dann steht's da

3. Februar 2011 LINKSLETTER vom 3.2.2011, Doris Petras
Unrecht und Leid, zum Abschlussbericht des „Runden Tisch Heimerziehung“ Teil II

@ http://www.dielinke-nrw.de/nc/politik/linksletter/linksletter_nrw_artikel/detail_ll/archiv/2011/februar/zurueck/linksletter-aktuell-2/artikel/unrecht-und-leid-zum-abschlussbericht-des-runden-tisch-heimerziehung-teil-ii/

Der abschließende Absatz in diesem 2. Teil dieser Berichterstattung lautet:

»»» Was also bleibt nach der Ablehnung der Hauptforderung der ehemaligen Heimkinder?

Bei einer bundesweiten Stiftung soll ein Fonds mit 120 Millionen Euro – je 1/3 vom Bund, von den Ländern und von den Kirchen und ihren Wohlfahrtsverbänden eingerichtet werden. Über sog. regionale Anlaufstellen sollen Anträge auf Unterstützung der Aufarbeitung und/oder Behandlung „heute noch vorhandener Folgen aus der Zeit der Heimunterbringung“ gestellt werden können. 20 Millionen sollen für einen „Rentenersatzfonds“ und 100 Millionen für einen „Fonds für Folgeschäden aus Heimerziehung“ zur Verfügung stehen. Aus dem „Folgeschädenfonds“ sollen „Maßnahmen zugunsten einzelner Betroffener aufgrund von Traumatisierungen und besonderem Hilfebedarf“ bezahlt werden können, „wenn primär verpflichtete Leistungsträger eine Kostenübernahme verweigern“. Der Katalog des „besonderen Hilfebedarfs“ enthält, außer dem Angebot von Unterstützung bei der Klärung individueller Biografien von ehemaligen Heimkindern ( Aktensuche, Herstellung von Kontakten mit Verwandten etc.) die üblichen Angebote von Trägern der Sozialen Arbeit mit älteren Menschen in schwierigen Lebenslagen – sonst nichts!!! «««


DARUM UNBEDINGT ABSTIMMEN !!!

Mehr DAZU hier »RUNDER TISCH HEIMERZIEHUNG versucht „Ehemalige Heimkinder“ abzuspeisen --- ABSTIMMEN: Bist Du bereit diese weitere Demütigung hinzunehmen ?« @ http://heimkinder-forum.de/v2/heim-talk/offener-talk-heime/p222418-runder-tisch-heimerziehung-versucht-„ehemalige-heimkinder“-abzuspeisen-abstimmen-bist-du-bereit-diese-weitere-demütigung-hinzunehmen/?highlight=Abstimmungen#post222418 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]


Bitte vergebt mir, dass ich diesen Hinweis jetzt hier mehrfach in unser Forum gestellt habe.

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Samstag, 25. Mai 2013, um 01:04.02 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p30
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Do Jun 06, 2013 3:58 am

.
HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/3322-warum-wurden-damalige-%E2%80%9Eheimkinder-zwangsarbeiter%E2%80%9C-nicht-f%C3%BCr-ihre-arbeit-bezahlt/index5.html#post229649 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]

Beitrag 147 - Beitrag von »martini« vom Donnerstag, 10. Februar 2012, um 12:45 Uhr:

Wir müssen uns SELBST holen was uns zusteht ! --- von all den Firmen und Geschäftsunternehmen für die wir Zwangsarbeit haben leisten müssen !

Der Bekanntgeber lässt wissen…

Und wer ist dieser „Bekanntgeber“ der SO ETWAS von sich gibt und sich erlaubt hier von „Zwangsarbeit“ zu reden, wenn doch, laut der GRÜNEN ev. Pastorin Antje Vollmer, der vormaligen Bundestagsvizepräsidentin und kürzlich noch Schirmherrin des »RUNDEN TISCHES HEIMERZIEHUNG«, der Begriff „Zwangsarbeit“ durch die „Zwangsarbeiter“ des NS-Regimes belegt ist ?

Z I T A T

Menschenhandel zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft

Der Handel mit Menschen zum Zweck der Arbeitsausbeutung verletzt die Würde der Betroffenen auf schwerwiegende Weise, aber auch die Würde der Menschen, die damit in ihrem eigenen Lebensbereich konfrontiert werden. Er lässt ein hohes Maß an Menschenverachtung erkennen und tritt zumeist in Form international organisierter Kriminalität auf. Betroffen sind nicht nur Frauen, sondern gleichermaßen auch Männer, Kinder und Jugendliche.
Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung belastet nicht nur die Opfer schwer, sondern auch ihre Angehörigen und Freunde sowie die Menschen im engeren und weiteren Beobachtungsumfeld. Mitunter nehmen auch unbeteiligte Beobachter entsprechende Menschenrechtsverletzungen mehr oder weniger deutlich wahr, ohne zu wissen, ob ein solcher Fall tatsächlich vorliegt und was hiergegen getan werden kann.

Diese Webseite

● informiert Sie über die Hintergründe und Auswirkungen des Menschenhandels zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft,

● unterrichtet Sie [ über alle Aspekte der ] Arbeitsausbeutung“,

● beleuchtet die gesetzlichen Vorschriften zur Bekämpfung dieser Form der Zwangsarbeit,

● benennt Ihnen Ansprechpartner, die Ihnen schnell und vertrauensvoll weiterhelfen und

● bietet Ihnen die Möglichkeit, beim Verdacht auf Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung eine Überprüfung des von Ihnen beobachteten Geschehens zu veranlassen.
Vielleicht darf man ja doch, zuwider der Meinung und den Anweisungen von Antje Vollmer, von „Zwangsarbeit“ reden, und diese durchaus auch als solche benennen, „Zwangsarbeit“ die auch in der Bundesrepublik Deutschland stattgefunden hat, offiziell angewendet wurde, und von Heimkindern jahrzehntelang in der „Heimerziehung-WEST“ „zum Zwecke der Arbeitsausbeutung“ verrichtet werden musste und verrichtet worden ist. --- Moderne Sklaverei in Deutschland von der die Nutznießer in Milliardenhöhe profitierten.

Was meint ihr dazu ? --- Soll das ungestraft und ungesühnt bleiben ?

______________________________

QUELLE: Ein Beitrag seitens Martin MITCHELL am Samstag, 25. Mai 2013, um 01:36.10 Uhr, in dem Klatsch & Trasch Forum, Niers-online-forumprofi.de Forum, des GRÜNEN Grefrather Ratsherrn Andreas B. Sonntag im Thread »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT in der Bundesrepublik Deutschland.« @ http://niers-online.forumprofi.de/martini-alias-martin-mitchell-f3/heimkinder-zwangsarbeit-in-der-bundesrepublik-deut-t4.html#p31
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1756
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

Nächste

Zurück zu EHEMALIGE HEIMKINDER, die Nachkriegszwangsarbeiter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron