BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jun 21, 2013 5:33 am

.
GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?


Ich überlasse es den Diskutanten was GENAU ZU DIESEM THEMA sie sagen möchten.

Das Internet wird nicht vergessen was sie im Jahre 2013 dazu zu sagen hatten.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Fr Jun 21, 2013 11:36 am, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1802
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jun 21, 2013 6:26 am

.
Am Mittwoch, 24. April 2013, um 04:15 Uhr berichtete der Boardnutzerin »xyz« in einem » GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?«-Thread im HEIMKINDER-FORUM.DE wie folgt:


ANFANG DER VOLLSTÄNDIGEN WIDERGABE DIESES BEITRAGS AUS DEM HEIMKINDER-FORUM.DE


GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?



Ich schreibe, und ich schrieb hier auch anderswo im Netz:


Beitrag von dem Boardnutzer »martini« – Beitrag 150 – vom Fr. 18.04.2013, um 04:47 Uhr :

"Und alle haben geschwiegen" --- Und jetzt?

Was haben eigentlich die KATHOLIKEN zu dem ZDF-FILM "UND ALLE HABEN GESCHWIEGEN" gesagt ? – Ich habe bisher nichts dazu gefunden bei Katholische Nachrichten, bei Domradio, bei Vatikan Radio oder bei Jesus.de und die Deutsche Bischofskonferen hat sich auch nicht dazu geäussert. – Sogar individuelle katholische Kirchenmitglieder haben kaum etwas dazu zu sagen gehabt, in Verteidigung ihrer Kirche und in Verteidigung ihrer von ihren Nonnenorden geführten Kinderheimhöllen und immer und überall damit in Verbindung stehenden lukrativen Geschäftsunternehmen ( z.B. auch Großwäschereien ! ), und den überall dazugehörenden angeblich misshandelnden und sexuell missbrauchenden Priestern.

"Und alle haben geschwiegen" --- Und jetzt?


QUELLE: HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/16287-öffentliche-debatte-zum-zdf-film-und-alle-haben-geschwiegen-ausgestrahlt-im-tv-europaweit-am-04-03-2013-öffentliche-zuschauer-kommentare-dazu-sammelstelle/index5.html#post377657 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]
.

…worauf jemand anders meinte:

.
Beitrag von der Boardnutzerin »xyz« – Beitrag 151 – vom Fr. 18.04.2013, um 10:12 Uhr :

Die Frage ist zu eng gefasst, sie müsste heißen: "Was haben die Träger der Heime dazu gesagt?" Dann wüssten wir auch wie, neben den katholischen Trägern, die evangelischen und staatlichen Träger den Film werten. Wahrscheinlich wiegeln alle ab.

QUELLE: HEIMKINDER-FORUM.DE @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/16287-öffentliche-debatte-zum-zdf-film-und-alle-haben-geschwiegen-ausgestrahlt-im-tv-europaweit-am-04-03-2013-öffentliche-zuschauer-kommentare-dazu-sammelstelle/index6.html#post377666 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]
.
.


Weil ich ( „jemand anders“, d.h. ) dem was die Boardnutzerin »xyz« hier sagt, bzw. auf meine Feststellung hin antwortet, völlig zustimme, habe ich dies jetzt noch einmal ( von anderer Stelle hier im Forum ) hervorgeholt.


ENDE DER VOLLSTÄNDIGEN WIDERGABE DIESES BEITRAGS AUS DEM HEIMKINDER-FORUM.DE


QUELLE: HEIMKINDER-FORUM.DE, Beitrag von Boardnutzerin »xyz« vom Mittwoch, 24. April 2013, um 04:15 Uhr, Beitrag 3 im Thread » GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?« @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/16403-germany-west-germany-1949-1992-institutionelle-kindesmisshandlung-hatte-system-und-alle-haben-geschwiegen-und-jetzt/#post378980 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1802
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jun 21, 2013 8:31 am

.
GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?


.
Autor »martini« / Martin MITCHELL

geschrieben von Ehemaliges Heimkind,
am 08-08-2006, 04:46:41 aus Berlin

Zur Aufnahme im Lehrprogramm - landesweit ...

As part of the curriculum all over Germany ...


Bundesbürger - Etwas für die damalig misshandelte Jugend tun !

Schüler und Studenten - Etwas für Eure Eltern und Grosseltern tun !

Geschlossene Unterbringung, Prügel und Zwangsarbeit in der BRD: Ein Fallbeispiel

Verfasser: Martin Mitchell (geb. 28.07.1946), Opfer von "Geschlossener Unterbringung" im Wirtschaftswunder Westdeutschland.

Damalig in Westdeutschland begangenes UNRECHT aufarbeiten und die Opfer entschädigen !!!

[ Damalig in Westdeutschland ( sowohl wie auch in Österreich und der Schweiz ! ) begangenes UNRECHT aufarbeiten und die Opfer entschädigen !!! ]

Ein sehr wichtiger und umfangreicher Artikel verfasst (am 12.04.2006) von Herrn Michael-Peter Schiltsky (in seiner [ derzeitigen ] Kapazität als Vereinsberater, im schon am 14. Oktober 2004 in Deutschland gegründeten "Verein ehemaliger Heimkinder e. V.") zum Thema "Kindheit und Jugend ohne Menschenrechte - Gedanken zu einem unrühmlichen Kapitel deutscher Nachkriegs-Geschichte", der als ein Artikel von sehr hoher gesellschaftlicher Bedeutung angesehen werden muss, ist, momentan, einzig und allein, hier auffindbar @ http://www.vehev.org/images/Kindheit-Menschenrechte.pdf . Hoch zu empfehlen !

Weiteres zum Thema auch @ "Heimkinder-Ueberlebende.org" @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org/ (die umfangreichste und informativste Webseite zu diesem Thema im Internet, betrieben von einem Betroffenen, der heute in Australien lebt), @ "Schläge im Namen des Herrn" @ http://www.schlaege.com/ (SPIEGEL-Buch Autor Peter Wensierskis Home-Page), @ "Erwachsene misshandelt als Kinder" @ http://www.emak.org/ (die Webseite einer heute in der USA lebenden, damalig in Westdeutschland Betroffenen), @ "Die zerstörte Kindheit" @ http://www.exheim.de/ (ein Betroffener klagt an), @ "Peppin der Kleine" @ http://www.runwalt.de/pippin.html/ (eine Betroffene klagt an den ORDEN DER RECHTHABENDEN), @ "Gestohlene Kindheit" (ein Buch von Alexander Markus Homes) @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org/GESTOHLENE_KINDHEIT_bei_Alexander_Markus_Homes.html , @ "Heimerziehung: Lebenshilfe oder Beugehaft? Gewalt und Lust im Namen Gottes" (ein Buch von Alexander Markus Homes) @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org/HEIMERZIEHUNG_-_LEBENSHILFE_ODER_BEUGEHAFT_bei_Alexander_Markus_Homes.html , @ "Misshandelte Zukunft" (ein Buch von Harry Gräber) @ http://www.misshandelte-zukunft.de/ , @ "Mundtot" (ISBN 342105892X) (ein Buch von Jürgen Schubert) @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org/Nachkriegsbiographie_MUNDTOT_bei_Aachener_Juergen_Schubert.html und auf der Webseite eines sehr engagierten deutschen Politikers @ http://www.andreas-kuhnert.de/article.php?nr=750 (Webseite von SPD Landtagsmitglied Brandenburg und Theologe Andreas Kuhnert).

Meine eigene Leidensgeschichte in deutschen Fürsorgehöllen ist (seit dem 30.05.2006) hier zu lesen @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org/Die_Leidensgeschichte_des_damalig_staatenlosen_Jugendlichen_Martin_Mitchell_in_westdeutscher_Fuersorgeerziehung_No01.html ( ein Fallbeispiel ! ).

Unterzeichnet: Martin Mitchell
Betreiber (seit 17.06.2003) von "Heimkinder-Ueberlebende.org" @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org/
.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1802
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jun 21, 2013 10:25 am

.
GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?


.
Name: Martin Mitchell aus Australien
Email: martinidegrossi@yahoo.com.au

13.11.2004, 04:49:00

Deutsche Heimkinder Ueberlebende haben eine neue Webseite:

S.Ü.H.N.E. verlangt Sühne!


Sachkundige überlebende Heimkinder nehmen Eigeninitiative
-- verlangen Sühne von allen Vorantwortlichen.

ÜBERLEBENDE HEIMKINDER – HEIMKINDER ÜBERLEBENDE
@
http://www.heimkinder-ueberlebende.org/ befasst sich mit . . .
Institutionelle Kindesmisshandlung – Institutioneller Kindesmissbrauch – Institutionelle Kinderzwangsarbeit – Deutsche Zeitgeschichte – Deutsche Kirchengeschichte – Hintergründe – Langzeit-Folgen für die Vielzahl der Opfer – Kosequenzen für die ganze Gesellschaft – Rechenschaftsablegung der Täter und aller Mitverantwortlichen – Schluss mit der Tabuisierung des Themas!!!,

http://www.heimkinder-ueberlebende.org/

.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1802
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jun 21, 2013 10:55 am

.
GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?


.
Deutschlandfunk

@ http://www.dradio.de/dlf/sendungen/deutschlandheute/2119168/

DEUTSCHLAND HEUTE

23.05.2013 - 14:10 Uhr

Isolationshaft und Zwangsernährung für Heimkinder

Verband präsentiert Forschungsergebnisse zu Gewalt in Heimen

Von Anke Petermann


Härte, Strafe, Disziplinierung - das waren lange die deutschen Synonyme für Erziehung. Besonders gewaltsam fiel dieses Regiment in Kinderheimen aus, auch in denen des Landeswohlfahrtsverbands Hessen. Wissenschaftler haben die Akten nun im Auftrag des Verbands aufgearbeitet.

Schon die Einweisung ins Heim war Entrechtung und Strafe - für all das, was in den 50er-Jahren als aufsässig und widerspenstig galt. Elke Bockhorst, Sprecherin des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen.

"Was ich ganz besonders krass finde ist, dass es mehrere Beispiele gibt von Mädchen, die sexuell belästigt wurden und sich dann ans Jugendamt gewandt haben, und bestraft hat man nicht die Täter, sondern man hat sie dann ins Heim gesperrt, so nach dem Motto, die müssen ja schon irgendwie was provoziert haben, wenn so etwas passiert."

Viele weggesperrte Kinder hätten besonders viel Zuwendung gebraucht, weil sie einen oder beide Elternteile verloren hatten oder aus sozial benachteiligten Familien stammten. In den Heimen des Landeswohlfahrtsverbandes gab es stattdessen besonders harte Strafen, Schläge und auch psychische Gewalt. Renate kam in das geschlossene Mädchenheim Fuldatal im nordhessischen Guxhagen, nachdem ihre Mutter gestorben war. Mit einem Schlag verlor die 14-jährige Freiheit und Selbstbestimmung, wurde wie eine Gefangene behandelt. Sie verletzte sich selbst, um entlassen zu werden, vergeblich:

"In dieser Situation ist man total hilflos, man ist eingesperrt, man kann nichts machen. Und wenn man sich dagegen aufgebäumt hätte, wäre man nur wieder in diese Besinnungsstube eingesperrt worden."

Besinnungsstube? Andreas Jürgens, Vize-Chef des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, redet Klartext:

"Das war im Grunde genommen nichts anderes als eine Isolationshaft, ein Karzer, ein Kerker, in dem zur Strafe über Tage, teilweise über Wochen, die Mädchen eingesperrt worden sind, wenn sie irgendwas gemacht hatten was man nicht durfte. Und man durfte fast gar nichts."

Gewalt als durchgängiges Erziehungsmittel, präsent nicht nur in Ausnahmesituationen wie Kerkerhaft, sondern in jeder Alltagsroutine: Essen unter Zwang, auch bei Erbrechen. Waschen unter Aufsicht und ohne Intimsphäre. Einschlafen in Angst, denn bei Bettnässen drohte Prügel. Heimmitarbeiter gleich Täter? "Sie waren das Gesicht eines damals gesellschaftlich gewollten rigiden Systems", meint Andreas Jürgens. In Tondokumenten der Ausstellung kommt eine Anhängerin der Studentenbewegung zu Wort, die sich Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre für die Heimkinder einsetzte:

"Das Schlimme war damals ja auch, dass die ganze Bevölkerung die gleichen Haltungen hatte wie die Akteure, nämlich dass diese "schwer erziehbaren" Jungen oder Mädchen - was war "schwer erziehbar", ne - dass man die eben wegstecken muss und dass man die bestrafen muss, und dass man die disziplinieren muss und dass nur Härte greift und dass man "denen" keinen Freiraum geben darf."

Die Rolle der Studentenbewegung, der außerparlamentarischen Opposition, kurz APO, thematisiert die Ausstellung auch deshalb, so Elke Bockhorst,

"weil ohne die APO damals und ohne die Studentenbewegung die Reformen in den 70er-Jahren gar nicht umgesetzt worden wären. Das ist schon ganz deutlich auf den öffentlichen Druck dieser Bewegung hin passiert. Es gab auch Druck von Wissenschaftlern, es gab damals ja zum Beispiel eine wissenschaftliche Untersuchung im Mädchenheim Fuldatal, da kam ein Mitarbeiter von der Uni Marburg, der versucht hat, über Legasthenie- Forschung diese Mädchen zu befragen - das war ein reines Mädchenheim - und dabei hat er festgestellt, dass diese Mädchen dort keinerlei Bildung und berufliche Förderung erhielten, und das hielt er für einen ziemlichen Skandal und machte das damals öffentlich. Also, der Druck kam einerseits von Wissenschaftlern und sehr, sehr stark auch von der APO und der Studentenbewegung."

Die Opfer der Heimerziehung blieben oft ihr Leben lang beruflich und psychisch beeinträchtigt. Zwar empfänden viele die offizielle Entschuldigung des Landeswohlfahrtsverbandes und die wissenschaftliche Aufarbeitung als Genugtuung, meint Elke Bockhorst, sie forderten aber auch:

"Ihr müsst doch mehr machen, und wir brauchen auch mehr als diese Art von Entschädigung, die da am Runden Tisch in Berlin beschlossen wurde."
.

.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1802
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien

BRD - INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM.

Beitragvon Martin MITCHELL » Fr Jun 21, 2013 11:34 am

.
Am Freitag, 7. Juni 2013, um 19:01 Uhr äusserte der Boardnutzer »Dreamer2013« in einem »GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?«-Thread im HEIMKINDER-FORUM.DE seine Meinung zur Sache wie folgt:

.
Es gibt sie in jeder Partei, Menschen die begreifen dass man sich einer Schuld, ohne wenn und aber stellen muss.
Wäre es nicht auch wichtig dass WIR uns dieser Möglichkeit erinnern,
dass man auch anhand von Lebensgeschichten verdeutlicht,
wie wenig Chance man wirklich auf ein erfülltes Leben hatte,
wie viele ihre Qualen selbst ein ende bereiteten,
oder die als Mittvierziger ihre Leistungsfähigkeit verlieren.
Egal was wir noch erreichen, doch wir sollten nicht aufhören darüber zu reden.

.

QUELLE: HEIMKINDER-FORUM.DE, Beitrag von Boardnutzer »Dreamer2013« vom Freitag, 7. Juni 2013, um 19:01 Uhr, Beitrag 23 im Thread » GERMANY ( West Germany 1949-1992 ) : INSTITUTIONELLE KINDESMISSHANDLUNG HATTE SYSTEM : "Und alle haben geschwiegen" ! : Und jetzt ?« @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/16403-germany-west-germany-1949-1992-institutionelle-kindesmisshandlung-hatte-system-und-alle-haben-geschwiegen-und-jetzt/?s=73be484f56ef46d0d6e4833fd630e450b03fff0b#post38625 [ Link manuell in die Adresszeile eines neuen Browserfensters eingeben ]
.
Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit.“ MM
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
 
Beiträge: 1802
Registriert: So Jun 02, 2013 8:47 am
Wohnort: Adelaide, Süd Australien


Zurück zu DER ZDF-SPIELFILM "UND ALLE HABEN GESCHWIEGEN" UND DER GESAMTGESELLSCHAFTLICHE NACHHALL DAZU IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UND IN DER BUNDESREPUBLIK ÖSTERREICH.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast